Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: A20/ Weede/ Pronsdorf: Zwei Unfälle heute früh auf der A20 mit Vollsperrungen

A20/ Weede/ Pronsdorf: (ots) - Zwei Verkehrsunfälle heute früh auf der Autobahn 20 haben jeweils für Vollsperrungen gesorgt. Insbesondere Autofahrer, die vor 7 Uhr auf dem Weg in Richtung Bad Segeberg waren, haben sich in Geduld üben müssen. Bei den Unfällen sind ein Mann schwer und ein weiterer leicht verletzt worden.

Um kurz vor 6 Uhr kam es kurz vor den Toren Segebergs, zwischen der Anschlussstelle Geschendorf und dem Übergang zur B206 (Gemeinde Weede), zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 19-Jähiger Autofahrer aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg schwere Kopfverletzungen erlitt. Er war nach dem bisherigen Stand der Unfallermittlungen aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Audi nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit einem BMW zusammenstoßen, der gerade von dem Rastplatz Kronberg auf die Autobahn auffuhr. Durch die Wucht der Kollision überschlug sich der Wagen des 19-Jährigen. Die Autobahn war mit Trümmerteilen bedeckt. Das machte eine sofortige Vollsperrung für einen Zweitraum von rund einer dreiviertel Stunde erforderlich. Der gesamte Berufsverkehr, der in Richtung Segeberg fuhr, wurde daher an der Anschlussstelle Geschendorf über Westerrade/ B432 wieder nach Segeberg geführt. Der Verletzte war in ein Krankenhaus gebracht worden. Er war die ganze Zeit ansprechbar. Der zweite Unfallbeteiligte, ein 48-jähriger Pole, blieb unverletzt. Er war im Anschluss auf der beim Autobahn- und Bezirksrevier in Segeberg mit einem Dolmetscher zur Unfallgeschehen vernommen worden. Bei dem Unfall war ein Sachschaden von geschätzt rund 20 Tausend Euro entstanden.

Der zweite Unfall nur drei Stunden später geschah in Richtung Lübeck zwischen den Anschlussstellen Geschendorf und Mönkhagen (Gemeinde Pronsdorf). Aus bislang ungeklärter Ursache war ein 31-jähriger Lübecker mit seinem VW Golf zunächst in die Bankette und die Außenschutzplanke geraten. Dann schleuderte der Golf gegen die Mittelschutzplanke. Weil die Ölwanne aufriss, lief Öl auf die Fahrbahn. Dieser Umstand machte erneut eine kurze Vollsperrung nötig. Nach der Reinigung der Fahrbahn und Räumung der Unfallstelle lief der Verkehr wieder. Der Lübecker leicht verletzt zunächst in ein Krankenhaus gebracht worden. An dem Golf entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: