Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Quickborn/Bilsen: Zwei Autofahrerinnen fahren Fußgänger an und flüchten - beide Fälle dank Zeugen geklärt

Quickborn/Bilsen: (ots) - Beamte der Polizeistation in Quickborn haben am Samstag tatkräftige Unterstützung von Zeugen gehabt und bedanken sich. Dank ihrer Hinweise konnten zwei Fälle von Unfallflucht in Quickborn und Bilsen, bei denen am Samstag jeweils Frauen zwei Fußgänger mit dem Pkw angefahren hatten, geklärt werden.

Am Morgen gegen 10.25 Uhr kam es zur ersten Tat. Die Fahrerin eines Ford hatte an der Kreuzung Bahnstraße/ Friedrichsgaber Straße eine Fußgängerin angefahren. Diese ging bei grün auf der Fußgängerfurt und wurde bei dem Unfall vor den Augen einiger Zeugen durch die Luft geschleudert. Die Zeugen eilten dem Unfallopfer, einer 61-Jährigen aus Quickborn zur Hilfe. Glücklicherweise war diese nur leicht verletzt worden. Die Unfallverursacherin stieg ebenfalls kurz aus, fuhr dann aber laut Zeugen doch einfach weiter. Die Polizei fahndete nach dem Fluchtwagen, dessen Kennzeichen durch die aufmerksamen Zeugen in Teilen bekannt wurde. Die Zeugen erklärten ihren Wunsch mitsuchen zu wollen und fuhren ebenfalls in Richtung Gewerbegebiet. Dorthin war der Ford entschwunden. Tatsächlich kam vom Parkplatz eines Supermarktes dann der Hinweis der Zeugen, dass sich die Beschuldigte dort aufhielte. Der Polizei gegenüber erklärte die 78-Jährige nach Belehrung, dass sich ja bereits andere um die Verletzte gekümmert hätten. Von Reue oder Einsicht war in dem Gespräch nichts zu merken. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein der Rentnerin aus Quickborn.

Nur rund drei Stunden danach riefen Zeugen dieselben Beamten nach Bilsen, wo ein Kartoffelfest viele Besucher gelockt hatte. Eine Autofahrerin hatte beim Ausparken von einem Mann Handzeichen als Ausparkhilfe bekommen. Plötzlich habe die Frau einfach Gas gegeben, die zwei vor ihr parkenden Fahrzeuge zusammen geschoben und den Helfer bei dieser Aktion auch noch eingeklemmt. Dann hatte die Autofahrerin das Weite gesucht. Dank der Zeugenangaben gegenüber den Beamten wird auch dieser Fall geklärt werden. Noch ist offen, wer das Unfallopfer war. Der Mann sollte sich bei der Polizei unter der Tel. 04106-63000 melden.

Die Polizei Quickborn bedankt sich für die Unterstützung der Zeugen in diesen beiden Fällen.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: