Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-HST: Suche nach vermisster Jugendlichen aus Stralsund

Stralsund (ots) - Seit den gestrigen Abendstunden, 19.03.2019, gilt die 16-jährige Sabine PAVLOVA aus ...

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

15.07.2013 – 13:27

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Quickborn: Festnahme nach Brandstiftung an VW-Bus - Diensthund beendet die Flucht

Quickborn: (ots)

Der Polizei ist die Festnahme eines mutmaßlichen Brandstifters unmittelbar nach der Tat gelungen. Dabei haben die Hinweise eines Zeugen und ein Diensthund des Polizeireviers Pinneberg große Dienste geleistet.

Mehrere Einsatzfahrzeuge aus Quickborn, Rellingen und Pinneberg waren in den Morgenstunden des vergangenen Sonntags gegen 4.45 Uhr unterwegs nach Quickborn. Ein Zeuge, von Beruf Polizeibeamter, war durch einen Knall auf das brennende Fahrzeug in der Marienhöhe aufmerksam geworden und hatte nun die Verfolgung eines augenscheinlich betrunkenen Tatverdächtigen aufgenommen.

Der Flüchtige konnte dank der guten Standortmeldungen kurz darauf durch Pinneberger Kräfte gesichtet werden. Der Aufforderung, sofort stehen zu bleiben kam der Mann aber trotz Warnung, dass ansonsten der Diensthund eingesetzt werde, nicht nach. Der Tatverdächtige machte stattdessen Kehrtwende. Der Diensthund rannte nun hinterher und stoppte den Flüchtigen durch Stoßen mit dem Maulkorb, bis der Diensthundeführer den Tatverdächtigen festnehmen konnte. Dabei leistete der Mann aber erheblichen Widerstand und klemmte den Kopf des Diensthundes derart ein, dass sich der Maulkorb verschob und der Hund ihm ins Bein biss. Der Beschuldigte, ein 29-jähriger Quickborner, kam zur Versorgung der Verletzung in ein Krankenhaus. Dort wurde ihm Blut abgenommen, um seinen Alkoholisierungsgrad zur Tatzeit bestimmen zu können.

Die Ermittlungen zur Brandstiftung übernahm noch in der Nacht die Kriminalpolizei Pinneberg. Es erfolgte die Spurensicherung am Fahrzeug. Der Schaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern an.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung