Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wedel - Bedrohung mit Schreckschusswaffe

Bad Segeberg (ots) - Am 13.07.13, gegen 23.20 Uhr, wurde die Polizei in Wedel in den Moorweg gerufen, da es dort zu einer Bedrohung mit einer Schusswaffe gekommen sein sollte. Es stellte sich heraus, dass es im Vorwege zu Streitigkeiten auf einer Party gekommen war. Ein 42jähriger Mann, der zuvor die Party verlassen hatte, kehrte dorthin zurück und bedrohte zwei männliche Partygäste mit einer Waffe. Zu diesem Zeitpunkt musste davon ausgegangen werden, dass es sich um eine echte Schusswaffe handelte. Wie sich später herausstellte, war es ein Schreckschussrevolver, der nicht erlaubnispflichtig ist. Nach der Bedrohung flüchtete der Waffenträger unvermittelt. Name und Anschrift des Mannes waren bekannt und so suchten Beamte der Wedeler Polizei, unterstützt von zwei Beamten der Bundespolizei, den Wohnort des Mannes auf. Das Haus des Mannes wurde von den Polizeibeamten umstellt, der Mann wurde aufgefordert, ohne Pistole vor das Haus zu kommen. Daraufhin stellte sich der 42jährige den Beamten. Bei ihm wurden Platzpatronen sowie eine in einem Safe in der Wohnung deponierte Schreckschusswaffe gefunden. Außerdem ergab ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von über einem Promille. Gegen den Mann wird nun wegen Bedrohung ermittelt.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Barenscheer
Telefon: 04551-884-2010
E-Mail: sandra.barenscheer@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: