Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg

30.08.2012 – 11:53

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Pinneberg - Polizei vermerkt in der letzten Zeit wiederholt zwei Arten von Trickdiebstählen und warnt die Bevölkerung

Kreis Pinneberg (ots)

Der Kriminalpolizei liegen zurzeit drei Fälle vor, wo es zu einem "Geldwechseltrick" kam. Die Täter sprechen in diesen Fällen meist ältere Personen vor Einkaufszentren o.ä. an und fragen sie nach Wechselgeld. Wenn die Person dann in ihrer Geldbörse nach dem Geld schaut, lenkt meistens ein Täter die Person ab und der zweite Täter greift geschickt in die Geldbörse und entwendet das Scheingeld. Das geht in den meisten Fällen so schnell, dass der/die Geschädigte das gar nicht mitbekommt. In diesen Fällen rät die Polizei erneut davor, wenn man von fremden Personen angesprochen wird, entweder das Geldwechseln o.ä. von vornherein abzulehnen oder aber nur in einem großzügigen Abstand zu den Personen die Geldbörse herauszuholen. Man sollte wissen, dass die Täter so geschickt und schnell agieren, dass selbst die größte Vorsicht manchmal nicht ausreicht.

In zwei anderen Fällen kam es zu einem "Reperaturtrick". Die Täter klingeln in diesen Fällen bei älteren Geschädigten und wollen, unter Vorwand eine beschädigte Gehhilfe oder Rollator reparieren zu wollen, die Wohnung betreten. In einem Fall ließ die Geschädigte den Mann in ihre Wohnung, woraufhin noch zwei Kinder dazu kamen und diese in ihrer Wohnung herumschnüffelten. Die Geschädigte hatte Glück, da die Kinder keine Wertsachen gefunden hatten. Grundsätzlich rät die Polizei dazu, keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen. Man sollte sich vorher genau erkundigen, mit wem man es zu tun hat, und lieber einmal mehr die Tür wieder zu machen, als Opfer einer Straftat zu werden. Seriöse Personen/Unternehmen werden wiederkommen bzw. sich anders mit Ihnen in Verbindung setzen.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Rüder
Telefon: 04551/884-2020 Mobil: 0160/3619378
E-Mail: sandra.rueder@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg