Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDKH: Brand im sogenannten "Völkerring" in der Rüdesheimer Straße in Bad Kreuznach - sechs Personen leicht verletzt

Bad Kreuznach - Rüdesheimer Straße (ots) - Am 19.03.2019 gegen 21:48 Uhr meldet ein Anwohner, dass ein Haus ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

26.02.2008 – 14:06

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Pinneberg/ Segeberg - Ergebnisse der europaweiten Aktionswoche

    Kreis Pinneberg/ Segeberg (ots)

In der Zeit von 18. bis 24.Februar diesen Jahres führte die Polizeidirektion Bad Segeberg im Rahmen einer europaweiten Aktionswoche in den Landkreisen Pinneberg und Segeberg zahlreiche Verkehrskontrollen durch.

Der Schwerpunkt dieser Aktion lag hierbei auf dem Anschnallverhalten der Fahrzeugführer sowie das Telefonieren während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung.

Mehrere tausend Fahrzeuge wurden im Laufe der Woche gesichtet, die Polizei stellte hierbei 980 Insassen fest, welche nicht ordnungsgemäß angegurtet waren.

Es ist immer wieder erschreckend, die Anschnallmoral der Bürgerinnen und Bürger zu beobachten, zumal das Verletzungsrisiko bei nicht angegurteten Personen offenbar immer noch unterschätzt wird.

Insbesondere die Tatsache, dass im Rahmen dieser Kontrollwoche 19 Kinder von ihren Eltern nicht angeschnallt wurden, löst bei vielen Polizeibeamten Unverständnis aus.

Die Polizei wird sich auf diesen Umstand einstellen und die Kontrollen über die Aktionswoche hinaus fortsetzen.

Insgesamt 104 Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet, weil die Fahrzeugführer ohne Freisprecheinrichtung während der Fahrt telefonierten.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020 o. 0151/11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg