Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-K: 190521-4-K Mit gestohlener Bankkarte Geld abgehoben - Personenfahndung

Köln (ots) - Die Polizei Köln fahndet mit Bildern aus Überwachungskameras nach einem unbekannten Mann, der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim

23.02.2019 – 10:52

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Eschelbronn: Unfallflüchtiger versucht Beamte hinters Licht zu führen

Eschelbronn / Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Nachdem ein 29-Jähriger am Freitagmittag einen schweren Verkehrsunfall verursacht hatte, flüchtete dieser unerlaubt von der Unfallstelle und meldete anschließend seinen Pkw als "gestohlen". Gegen 11:25 Uhr fuhr der Mann mit seinem Mercedes-Benz aus der Friedhofsstraße in den Kreuzungsbereich der Dustbüttenstraße ein. Dabei fuhr er - mit nicht angepasster Geschwindigkeit - frontal in die rechte Seite eines in der Kreuzung fahrenden Pkws. Neben erheblichen Sachschaden von mehr als 5.000 EUR wurde zudem die Insassin des Pkw im Hüft- und Nackenbereich verletzt. Dem zum Trotz flüchtete der Unfallverursacher in Richtung Brunnengasse. Die alarmierten Polizeibeamten machten sich umgehend auf die Suche nach dem Flüchtigen und folgten den Spuren der ausgelaufenen Motorflüssigkeiten. Auf einem öffentlichen Parkplatz wurde der beschädigte Mercedes verschlossen aufgefunden und von den Beamten sichergestellt. Zeitgleich meldete sich der 29-Jährige bei der Polizei und gab an, dass er gerade sein Auto an sich vorbeifahren sah. Er habe am Vortag angeblich vergessen den Schlüssel abzuziehen und das Fahrzeug wäre gestohlen worden. Die sofort eingeleiteten Ermittlungen ergaben jedoch sofort, dass dies nur eine Schutzbehauptung war und der Mann tatsächlich mit seinem Fahrzeug den Unfall verursachte. Zudem stellten die Ermittler fest, dass er nicht nur keinen Führerschein besaß, sondern auch noch unter Drogeneinfluss stand. Er muss sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten. Das Fahrzeug wurde einbehalten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dennis Häfner
Telefon: 0621 174-1109
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim