Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: 30-Jähriger wegen gewerbsmäßigen Diebstahls in Tateinheit mit versuchter Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

Heidelberg (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 30-jährigen Mann erlassen.

Er steht im dringenden Verdacht, am Mittwoch, den 05.12.2018 einen Diebstahl begangen und bei der anschließenden Festnahme Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet zu haben.

Der Tatverdächtige soll gegen 18:50 Uhr ein Ladengeschäft in Heidelberg-Kirchheim betreten und mehrere Lebensmittel in der Absicht, diese später nicht zu bezahlen, in seinen Rucksack gepackt haben. Beim Passieren der Kassenzone soll der Alarm ausgelöst worden sein, woraufhin der Mann die Flucht ergriffen haben soll.

Zwei bislang unbekannte Zeugen, die sich zufällig ebenfalls im Geschäft aufhielten, ergriffen den Verdächtigen und hielten diesen fest. Dabei soll der 30-Jährige nach den zwei Männern geschlagen und getreten haben.

Bei der anschließenden Festnahme durch Polizeibeamte wehrte sich der Beschuldigte, indem er sich gegen die Haltegriffe sperrte und nach den Polizeibeamten trat.

Am Donnerstagmittag wurde der algerische Staatsangehörige der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl. Anschließend wurde der Verdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dennis Häfner
Telefon: 0621 174-1109
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: