Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

29.05.2018 – 15:32

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Gemarkung St. Leon-Rot, Autobahn 5: Zwei Verletzte nach Auffahrunfall, Abschlussmeldung!

St. Leon-Rot, Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Wie mit polizeilicher Meldung mitgeteilt, ereignete sich auf der Bundesautobahn 5, Richtung Heidelberg ein schwerer Verkehrsunfall.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand übersah der 41-jährige Fahrer eines portugiesischen Sattelschleppers zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Autobahnkreuz Walldorf das Ende eines Staus. In der Folge stieß das Schwerfahrzeug auf einen VW-Transporter und schob diesen auf einen SEAT-SUV, welcher wiederum unter einen Renault-Kleinlaster gedrückt wurde. Der Kleinlaster prallte noch in das Heck eines Gliederzugs.

Die Höhe des Sachschadens bezifferte die Polizei auf mindestens 70.000 Euro. Der 22-jährige Fahrer des VW-Transporters sowie der 41-jährige Lenker des SEAT Ateca Kompakt-SUV wurden leicht verletzt. Sie kamen nach medizinischer Erstversorgung vor Ort in Krankenhäuser in der Region.

Der 43-jährige Fahrer des Kleinlasters sowie der 28-jährige Kraftfahrer des ganz vorn stehenden Lasters blieben ebenso wie der Unfallverursacher unverletzt. Inwiefern nicht angepasste Geschwindigkeit unfallauslösend gewesen sein könnte, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

In Folge des Unfalls kam es zu massiven Rückstauungen bis hinter Bruchsal. Nach Abschluss der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten sind die Fahrbahnen seit 15:05 Uhr wieder frei, der Verkehr normalisiert seither.

Das Verkehrskommissariat in Walldorf ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Markus Winter
Telefon: 0621 174-1103
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung