Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-MR: Eisblock durchschlägt Windschutzscheibe - Fahrerin und Beifahrerin verletzt

Marburg-Biedenkopf (ots) - Cölbe - Wie gefährlich nicht entfernte Eisreste von einem Fahrzeugdach sind, ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

16.02.2007 – 10:28

Polizei Düsseldorf

POL-D: Verkehrsauswirkungen Rosenmontagszug 2007

    Düsseldorf (ots)

Rosenmontagszug 2007 in Düsseldorf - Auswirkungen auf den Straßenverkehr

    Der Rosenmontagszug wird am 19. 02. 2007 ab 13.44 Uhr über folgende Strecke (4,8 km) durch die Düsseldorfer Innenstadt ziehen:

    Cecilienallee - Joseph-Beuys-Ufer - Fritz-Roeber-Straße - Hofgartenrampe - Heinrich-Heine-Allee - Grabbeplatz - Mühlenstraße - Burgplatz - Marktstraße - Marktplatz - Marktstraße - Berger Straße - Carlsplatz - Bilker Straße - Schwanenmarkt - Haroldstraße - Hohe Straße - Benrather Straße - Kasernenstraße - Hunsrückenstraße - Bolkerstraße - Elberfelder Straße - Königsallee (Ost) - Graf-Adolf-Platz - Friedrichstraße - Merowingerstraße

    Verkehrssperrungen: Bis gegen 9 Uhr kann die Innenstadt noch mit dem Pkw angefahren werden. Spätestens ab 10.00 Uhr werden die ersten Straßensperrungen vorgenommen, um das Aufstellen des Festzuges zu ermöglichen und den späteren Zugweg von Verkehr frei zu halten. In dieser Zeit werden auch schon behindernde Fahrzeuge von der Zugstrecke entfernt. Gesperrt werden die Rheinuferstraße mit dem Rheinufertunnel und der Völklinger Straße zwischen dem Südring und dem Golzheimer Platz und die Oberkasseler Brücke in Richtung Innenstadt ab Luegplatz. Das Parkleitsystem auf der Rheinuferstraße wird den Sperrungen angepasst (auf "neutral" gestellt).

    Ab etwa 11.30 Uhr wird der Sperrbereich auf die Straßen (den Raum) in unmittelbarer Nähe der Zugstrecke (im Süden bis an die Kopernikusstraße) und auf die "Weiche" am Heerdter Dreieck ausgedehnt (der Verkehr aus Richtung Westen kann nur noch über die Theodor-Heuss-Brücke fahren; aus Oberkassel ist die Fahrt über die Rheinkniebrücke noch möglich). Auch diese Sperrungen werden über das Parkleitsystem sowie die Verkehrsbeeinflussungsanlagen auf der Brüsseler Straße verdeutlicht.

    Die Verkehrssperrungen werden auf das für die Verkehrssicherheit räumlich und zeitlich notwendige Maß beschränkt; sie werden mit dem Fortschritt der Reinigung (unmittelbar nach dem Zugende) abschnittsweise wieder aufgehoben. Straßensperrungen im Innenstadtbereich können voraussichtlich erst nach 19.00 Uhr aufgehoben werden; die Geschäftsseite der Königsallee bleibt noch bis in die Nachtstunden gesperrt.

    Ausweichrouten: Der Durchgangsverkehr kann die Sperrungen stadtnah über die "Mittelachse" (Fischerstraße - Kaiserstraße - Hofgartenstraße - Berliner Allee - Corneliusstraße) und weiträumiger über den "Lastring" (B 8, 326 - Auf'm Hennekamp - Kruppstraße - Werdener Straße - Kettwiger Straße - Dorotheenstraße - Lindemannstraße - Brehmstraße) umfahren. Die Theodor-Heuss-Brücke und die Südbrücke bleiben auch während der Veranstaltung befahrbar.

    Mit Ausnahme der Buslinie 835 werden die Verkehrsmittel der Rheinbahn erst ab 11.30 Uhr von den Sperrungen betroffen sein. Die Fahrzeuge verkehren nach einem Sonderfahrplan (ähnlich dem Samstag-Fahrplan). Im Innenstadtbereich werden teilweise Umleitungsstrecken gefahren. Die U-Bahn-Linien sind von den Sperrungen nicht betroffen. Nähere Informationen zum Karnevals-Fahrplan der Rheinbahn sind über die zentrale Auskunft des VRR (Tel.01803 -504030) oder die Rheinbahn-Service-Nummern zu erlangen. Die Buslinie SB 85 des BVR kann zumindest zwischen 15.00 Uhr und 18.30 Uhr nicht auf der gewohnten Strecke verkehren.

    Für Anfragen wird am Rosenmontag ab 11 Uhr ein Bürgertelefon der Stadt Düsseldorf unter der Telefonnummer 899 - 3838 zur Verfügung stehen.


ots Originaltext: Polizei Düsseldorf
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www.polizei.nrw.de/duesseldorf/

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung