Polizei Düsseldorf

POL-D: Sechs lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Taxifahrer überfallen - Taxi gestohlen - 17-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

    Heute Morgen bedrohte ein 17-jähriger Mann einen Taxifahrer am Flinger Broich mit einer Pistole, raubte Bargeld und das Taxi. Er konnte kurze Zeit später von Polizisten festgenommen werden. Der 17- Jährige wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

    Gegen 4.15 Uhr war ein 49-jähriger Taxifahrer mit seinem Fahrgast in Flingern unterwegs. Als Zielort nannte der Mann den Sportplatz am Flinger Broich. Dort angekommen, zog der Fahrgast plötzlich eine Pistole und nötigte den Taxifahrer zur Herausgabe der Einnahmen (circa 200 Euro)und des Fahrzeugschlüssels. Der 49-Jährige, der mittlerweile aus seinem Fahrzeug ausgestiegen war, kam den Forderungen sofort nach. Mit dem geraubten Fahrzeug flüchtete der junge Mann, kam aber nur wenige hundert Meter weit. Eine Polizeistreife war auf dem Flinger Broich unterwegs und wurde auf das Fahrzeug aufmerksam, weil plötzlich das Fernlicht des Pkw kurz aufblendete. Bei der Kontrolle war den Beamten sofort klar, dass es sich nicht um den eigentlichen Taxifahrer handelt. Der 17-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. Zeitgleich traf auch der 49- Jährige ein, der den Polizisten von dem Raub berichtete. Die Pistole, eine Gaswaffe, hatte der 17-Jährige im Hosenbund versteckt. Im Jackenärmel fanden die Beamten noch ein Küchenmesser. Das erbeutete Geld wurde bei der Durchsuchung in der Unterhose gefunden. Der 17-Jährige stand unter Alkoholeinfluss, eine Blutprobe wurde angeordnet. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

54-jährige Frau sprang in den Tod

    Eine 54-jährige Düsseldorferin sprang gestern Morgen, gegen 9.25 Uhr, aus der dritten Etage eines Gebäudes am Konrad-Adenauer-Platz auf den Gehweg der Karlstraße. Sie starb noch vor Ort an ihren schweren Verletzungen. Hinweise für ein Fremdverschulden haben sich bislang nicht ergeben.

Handtaschenraub in Pempelfort - Räuber festgenommen

    Eine 81-jährige Frau wurde am Samstagnachmittag Opfer eines Räubers. Der Tatverdächtige riss der Frau die Tasche aus der Hand und flüchtete mit seiner Beute. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie ein Mann den Inhalt einer Geldbörse über einem Kanalschacht leerte, das Geld herausnahm und die Geldbörse in den Schacht warf. Die alarmierten Polizisten nahmen den Tatverdächtigen fest.

    Gegen 14.50 Uhr befand sich eine 81-jährige Frau an der Haltestelle an der Jacobistraße. Während sie die Fahrpläne studierte, riss ihr plötzlich ein Mann die Tasche weg, in der sich ihre Geldbörse mit circa 90 Euro und persönliche Gegenstände befanden. Sie und weitere Zeugen konnten den Unbekannten gut beschreiben und gaben an, dass er in Richtung Prinz-Georg-Straße geflüchtet war. Wenige Minuten später informierte ein Zeuge die Leitstelle, dass er soeben einen Mann auf der Prinz-Georg-Straße beobachtet hatte, der über einem Kanalschacht eine Geldbörse leerte, das Geld eingesteckt und das Portmonee in den Schacht geworfen hatte und nun in Richtung Bagelstraße unterwegs sei. Seine Beschreibung deckte sich mit den Angaben des Opfers und der Zeugen. Bei der Fahndung nahmen die Polizisten den 32-jährigen Mann an der Bagelstraße/ Derendorfer Straße fest. Das geraubte Bargeld fanden die Beamten bei der Durchsuchung des 32-Jährigen. Der Tatverdächtige ist für die Polizei kein Unbekannter. Er ist bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten und wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Drei alkoholisierte Tatverdächtige nach Raubdelikt in Gewahrsam genommen

    In der Nacht von Freitag auf Samstag nahmen Polizisten drei Männer, 23 bis 27 Jahre alt, nach einem Raubdelikt in Oberbilk in Gewahrsam. Einer der Männer leistete in der Wache heftigen Widerstand.

    Gegen 2.50 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass drei Männer auf der Industriestraße/ Vulkanstraße versuchten, ein oder mehrere Personen unter Vorhalt eines Messers zu berauben. Als die Beamten eintrafen, stießen sie zwar auf die drei vom Melder beschriebenen Tatverdächtigen, der bzw. die Geschädigten waren nicht mehr vor Ort. Die Drei, 23, 25 und 27 Jahre alt, waren den Polizisten bereits aus der Nacht bekannt, weil sie vor einem Imbiss randaliert hatten. Die alkoholisierten Männer wurden zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Etwa zur gleichen Zeit meldete sich ein 21-jähriger Mann beim Bundesgrenzschutz und gab an, dass er im Bereich Vulkanstraße/ Industriestraße von mehreren Männern überfallen worden sei. Nach Aussage des 21-Jährigen schlugen und traten die Unbekannten ihn und stahlen 30 Euro aus seiner Geldbörse. Einer der Tatverdächtigen verletzte sich dabei an der rechten Hand. Bei dem 25-Jährigen stellten die Polizisten eine Verletzung fest. In der Wache beleidigte und bedrohte der 25-Jährige die Beamten und trat und schlug um sich. Auch in der Zelle randalierte er so heftig, dass er von den Polizisten gefesselt werden musste. Die Beamten ordneten bei allen Tatverdächtigen eine Blutprobe an. Gegen sie wird nun wegen Raub, gegen den 25-Jährigen auch noch wegen Widerstand ermittelt. Ob die Drei noch für weitere Raubdelikte in Frage kommen, wird geprüft.

Schwerer Verkehrsunfall in Mörsenbroich

    Die Fahrerin eines BMW verlor am Samstagnachmittag die Kontrolle über ihren Pkw, als plötzlich ein Reifen platzte. Der BMW schleuderte in einen anderen Wagen. Die BMW-Fahrerin musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden von etwa 24.000 Euro.

    Eine 21-jährige Frau war gegen 16.10 Uhr mit ihrem BMW auf dem Nördlichen Zubringer in Richtung Innenstadt unterwegs. Kurz hinter der dortigen Brücke platzte plötzlich ein Reifen des BMW. Der Wagen geriet ins Schleudern und prallte gegen einen Opel, eines 24- jährigen Mannes. Der Opel wurde zunächst gegen die Leitplanke gedrückt, beide Fahrzeuge schleuderten über die Fahrbahn und stießen mit einem auf dem Grünstreifen abgestellten Anhänger zusammen. Die 21-jährige Frau musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Insasse im BMW, der 24-Jährige und sein Beifahrer erlitten glücklicherweise keine Verletzungen. Der BMW wurde sichergestellt. Die Polizisten schätzen den Schaden auf etwa 24.000 Euro. Der Nördliche Zubringer Richtung Innenstadt blieb für etwa 1 Stunde gesperrt.

Sechs Fahrzeuge bei Verkehrsunfall in der Innenstadt beschädigt - Alkoholisierte Fahrerin entfernte sich vom Unfallort

    Eine alkoholisierte Frau beschädigte Samstagnacht mit ihrem Pkw mehrere geparkte Fahrzeuge am Horionplatz. Danach entfernte sie sich vom Unfallort. Die Beamten konnten die Frau in ihrer Wohnung antreffen und nahmen sie mit zur Wache. Hier ordneten die Beamten eine Blutprobe an und stellten den Führerschein der Frau sicher.

    Gegen 23.45 Uhr beobachteten Zeugen am Horionplatz, wie die Fahrerin eines Daimlers versuchte einzuparken, obwohl dort offensichtlich kein Parkplatz mehr vorhanden war. Bei diesem Parkversuch beschädigte der Daimler sechs parkende Pkw. Der Daimler wurde dann einige Meter weiter abgestellt. Zwei Frauen stiegen aus dem Wagen aus und entfernten sich. Der Zeuge informierte die Polizei. Die Polizisten suchten die Wohnung der Halterin auf und trafen dort auf die 58-jährige Fahrerin, die einräumte etwas getrunken zu haben. Sie gab an, dass es auch vermutlich zu einem Unfall gekommen sein könnte. Die Polizisten nahmen die Frau mit zur Wache. Der 58- Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, ihren Führerschein stellten die Beamten sicher.

    Während der Unfallaufnahme kam die 58-Jährige nach den Maßnahmen in der Wache zum Unfallort zurück, ging zielstrebig auf ihren Daimler zu und wollte diesen umparken. Dabei bemerkte sie nicht, dass der Wagen bereits am Abschleppwagen hing. Die Polizisten machten sie auf diesen Umstand aufmerksam und erklärten ihr erneut, dass sie nicht mehr fahren darf.

    Den Gesamtschaden schätzen die Polizisten auf etwa 4.000 Euro.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: