Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

04.09.2003 – 12:53

Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

POL-D: Zwei lokale Meldungen
  • Bild-Infos
  • Download

    Düsseldorf (ots)

Gründgens-Büste im Schauspielhaus gestohlen - 1.500 Euro Belohnung für die Wiederbeschaffung - Abbildung der Büste als Datei angehängt

    Während der Umbauarbeiten im Schauspielhaus am Gustaf-Gründgens- Platz ist die Bronzebüste des Schauspielers und ehemaligen Intendanten des Düsseldorfer Schauspielhauses Gustaf Gründgens entwendet worden. Für die Wiederbeschaffung der Büste hat das Düsseldorfer Schauspielhaus eine Belohnung von 1.500 Euro ausgelobt.

    Ein Mitarbeiter des Hauses stellte am vergangenen Donnerstag, 28.August, gegen 9 Uhr fest, dass die Büste auf dem Sockel fehlte. Er verständigte daraufhin die Polizei. Nach ersten Ermittlungen hatten der oder die Täter die Büste gewaltsam von dem Sockel entfernt. Im Schauspielhaus finden seit dem 4. August Umbaumaßnahmen statt. In dieser Zeit hatte eine große Anzahl von Personen Zugang in das Haus. Ein Zeuge bemerkte bereits am 20. oder 21. August, dass einer der aufgestellten Sockel mit den Büsten der Protagonisten des Schauspielhauses beschädigt war. Ob zu dem Zeitpunkt eine der Büsten fehlte, kann er allerdings nicht sagen. Drei weitere Büstensockel wurden ebenfalls beschädigt, eine andere Büste allerdings nicht gestohlen. Die Bronzebüste ist ein Werk des Bildhauers Karl Heinz Klein, hat einen Wert von etwa 10.000 Euro und ist circa 24 Zentimeter breit und 46 Zentimeter hoch.

    Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 1 bei der Polizeiinspektion Mitte unter Telefon 8700.

"Höflicher" Räuber überfiel Mann in der Innenstadt

    Ein etwa 25 Jahre alter Mann bedrohte heute Morgen einen 55-Jährigen auf der Friedrich-Ebert-Straße mit einer Waffe, entschuldigte sich und forderte ihn dann auf, ihm das Bargeld zu geben. Das Opfer händigte dem Unbekannten daraufhin 10 Euro aus. Mit seiner Beute flüchtete der Räuber.

Gegen 5.20 Uhr war ein 55-jähriger Mann auf der Friedrich-Ebert- Straße unterwegs. In Höhe der Karlstraße sprach ihn ein Unbekannter an. Dieser zog plötzlich eine schwarze Schusswaffe aus seiner Kleidung und sagte: "Entschuldigung, Überfall, gib mir dein Geld!" Der 55-Jährige gab dem Räuber 10 Euro, mit denen er in Richtung Hauptbahnhof flüchtete.

    Der Mann soll etwa 25 Jahre alt und sehr hager sein. Er hat lange, schwarze Haare, die zum Zopf gebunden waren, war mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet und trug eine schwarze Baseballkappe.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 1 der Inspektion Mitte unter Telefon 870-0.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung