Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Mann tötete sich mit Sprung von der Oberkasseler Brücke

    Nach einem Sprung von der Oberkassler Brücke auf das Tonhallenufer verstarb heute Morgen ein 76-jähriger Düsseldorfer. Ein Zeuge verständigte Notarzt und Polizei. Nach den bisherigen Ermittlungen der Kripo handelt es sich um einen Suizid.

    Ein Zeuge (34) hatte den Mann gegen 7 Uhr auf der Brücke stehen sehen und wenige Sekunden später einen dumpfen Aufprall gehört. Intuitiv begab er sich zur Uferböschung am Tonhallenufer und fand den leblosen Körper. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des 76-Jährigen feststellen. Nach ersten Ermittlungen der Kripo beging der Mann Suizid.

Radfahrer von Klein-Lkw in Friedrichstadt angefahren - 70-Jähriger schwer verletzt

    Schwer verletzt wurde heute Morgen ein 70-jähirger Radfahrer auf der Karl-Rudolf-Straße/Aderstraße, als er von einem Klein-Lkw erfasst wurde. Der Verletzte wird stationär im Krankenhaus behandelt.

    Gegen 11.20 Uhr war ein 26-jähriger Mann mit einem Fiat Klein-Lkw auf der Karl-Rudolf-Straße in Richtung Corneliusstraße unterwegs. Er wollte mit seinem Fahrzeug nach links in die Adersstraße einbiegen, fuhr aber versehentlich vorbei. Als er dies bemerkte, bremste er den Fiat ab und fuhr rückwärts. Dabei übersah der 26-Jährige einen 70- jährigen Radfahrer und erfasste diesen mit dem Klein-Lkw. Der 70- Jährige stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. Er musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Versuchter Banküberfall auf Volksbank in Gerresheim - Polizei nimmt Täter fest

    Mit vorgehaltener Schusswaffe forderte heute Mittag ein Mann in einer Volksbank an der Benderstraße die Herausgabe von Bargeld. Durch geschicktes Verhandeln der Kassiererin verließ der Täter ohne Beute die Bank und konnte von den alarmierten Polizeibeamten festgenommen werden.

    Aufmerksame Zeugen (40 und 20 Jahre) hatten den Mann bereits in der Nähe der Volksbank auf der Benderstraße beobachtet und wegen seines verdächtigen Verhaltens die Polizei verständigt. Der 27-jährige Räuber betrat gegen 12.30 Uhr die Volksbank, bedrohte die 37-jährige Kassiererin mit einer schwarzen Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die 37-Jährige redete beruhigend auf den Täter ein und konnte ihn so dazu bringen, die Bank wieder ohne Beute zu verlassen. Vor der Bank wurde er von den bereits alarmierten Polizeibeamten festgenommen. Bei der Waffe handelt es sich um eine Spielzeugpistole.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: