Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Versuchter Einbruch in ein Altenheim in Vennhausen - 22-jähriger Intensivtäter festgenommen

    Beamte des zivilen Einsatztrupps in der Polizeiinspektion Süd konnten gestern Nachmittag mal wieder einen "alten Bekannten" festnehmen. Der 22-Jährige mit dem Spitznamen "Mocca" beschäftigt seit Monaten die Beamten im Süden. Gestern hatte der junge Mann versucht, in ein Appartement in einem Altenwohnheim am Amselweg einzubrechen. Er und sein 16-jähriger Komplize wurden festgenommen und werden heute dem Haftrichter vorgeführt.

    Um 16.30 Uhr observierten die Beamten die beiden Tatverdächtigen am Amselweg in Vennhausen. Der polizeibekannte 22-Jährige verschwand im Altenwohnheim und kam nach einigen Minuten wieder heraus. Bei der Überprüfung fanden die Beamten einen selbstgebauten Dietrich und Autoaufbruchwerkzeug. An einer Appartementtüre stellten die Beamten Hebelspuren fest. Der junge, wohnungslose Mann ist polizeibekannt. Unter dem Spitznamen "Mocca" animiert er Jugendliche aus Eller und Vennhausen seit Monaten, Straftaten zu begehen. Nach polizeilichen Ermittlungen sind ihm u.a. zahlreiche Einbrüche in Kindergärten zuzuschreiben. Auch an einer Körperverletzung mit einer Schrotwaffe am "Zamek See" vor einigen Wochen, bei der ein 15-jähriger Jugendlicher verletzt wurde, war "Mocca" beteiligt. Der aus Marokko stammende 22-Jährige wurde vor knapp einem Jahr von seinen Eltern "vor die Tür gesetzt". Danach begann seine kriminelle Karriere.

Von der Weser an den Rhein - Verfahren ? - Autoaufbrecher aus Bremen stahlen Navigationssysteme

    Beamte der Polizeiinspektion Ost konnten in der vergangenen Nacht zwei Kfz-Täter aus Bremen festnehmen. Die beiden Männer (26 und 32 Jahre alt) waren mit ihrem eigenen Pkw aus der Hansestadt in die Landeshauptstadt angereist, um hier zu stehlen. Sie wurden auf frischer Tat in Düsseltal auf der Graf-Recke-Straße festgenommen. In ihrem Fahrzeug fanden die Beamten eine Reisetasche mit drei Navigationssystemen. Sie werden dem Haftrichter vorgeführt.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf


Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: