Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

14.05.2019 – 11:28

Polizei Düsseldorf

POL-D: Holthausen - Pkw kollidiert mit Straßenbahn - Drei Menschen verletzt - Verkehrsstörungen

Düsseldorf (ots)

Holthausen - Pkw kollidiert mit Straßenbahn - Drei Menschen verletzt - Verkehrsstörungen

Montag, 13. Mai 2019, 18.25 Uhr

Drei zum Teil schwer verletzte Menschen sowie Verkehrsstörungen sind die Folgen eines Verkehrsunfalls gestern Abend in Holthausen. Ein Pkw-Fahrer hatte das Rotlicht einer Ampel übersehen und war beim Abbiegen mit einer Straßenbahn zusammengestoßen.

Nach den bisherigen Ermittlungen stand der 45-Jährige gegen 18.30 Uhr mit seinem Mercedes an der Haltlinie der Bonner Straße/Adolf-Klarenbach-Straße in Fahrtrichtung Benrath. Als die Ampel für den Geradeaus-Verkehr auf Grün wechselte, übersah er offenbar das bestehende Rotlicht für Linksabbieger und fuhr nach links in Richtung Henkelstraße. Hierbei wurde das Auto von dem sich von hinten nähernden Zug der Linie U 71 erfasst, kurz mitgeschleift und gegen einen Strommast gedrückt. Der 45-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Ein Krankenwagen brachte den schwer verletzten Mann in eine Klinik. In der Bahn verletzte sich eine 44-jährige Frau ebenfalls schwer. Der 26 Jahre alte Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock. Bei der Kollision war der Zug teilweise aus den Schienen gesprungen und musste durch Rheinbahn-Mitarbeiter wieder in das Gleis gesetzt werden. Während der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsstörungen im Umfeld.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung