Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-ME: 19-jähriger Langenfelder nach Angriff schwer verletzt: Polizei sucht Zeugen - Monheim - 1901093

Mettmann (ots) - In der Nacht zu Samstag (19. Januar 2019) ist ein 19 Jahre alter Langenfelder vor einer ...

19.12.2018 – 12:01

Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Autofahrerin missachtet Wartepflicht am Bahnübergang - Zusammenprall mit Güterzug

Eddelak (ots)

Heute Morgen gegen 07.30 Uhr kam es auf der Bahnstrecke Wilster nach Brunsbüttel an einem Bahnübergang zu einer Kollision eines Zuges mit einem PKW.

Die entsandte Streife der Bundespolizei stellte vor Ort fest, dass ein Güterzug auf der Fahrt von St. Michaelisdonn nach Brunsbüttel mit geringer Geschwindigkeit fuhr und noch vor dem Bahnübergang bei Eddelak (Kreis Dithmarschen) angehalten hatte. Zwei Fahrzeuge warteten vor dem Bahnübergang und der Lokführer fuhr los.

Laut Zeugenaussagen soll ein Skoda Fabia an den wartenden Fahrzeugen vorbeigefahren sein und befuhr den Bahnübergang. Dabei kam es zur Kollision mit dem Güterzug. Verletzte gab es nicht. Der Lokführer wurde abgelöst, die 55-jährige Autofahrerin kam mit dem Schrecken davon. Es entstand geringer Sachschaden. Die Lok und der PKW blieben fahrbereit.

Der Bahnübergang ist mit dem einsehbaren Sichtdreieck und zusätzlich dem Andreaskreuz gesichert.

Die Bahnstrecke, auf der nur Güterzüge fahren, konnte nach zwei Stunden wieder freigegeben werden.

Vor Ort waren Beamte der Landes- und Bundespolizei eingesetzt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, insbesondere die Fahrer der beiden wartenden Fahrzeuge. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeizentralstation Brunsbüttel unter 04852/6024-11.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell