Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DN: Öffentlichkeitsfahndung nach räuberischem Diebstahl

Jülich (ots) - Am Montag, dem 07.01.2019, kam es gegen 16:00 Uhr in einem Drogeriemarkt zu einem räuberischen ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

28.04.2019 – 12:57

Polizei Düsseldorf

POL-D: Oberhausen - Verkehrsunfall A42 Richtung Dortmund - Feldspritze stürzte von Sattelzug - Erhebliche Verkehrsbehinderungen und hoher Sachschaden

POL-D: Oberhausen - Verkehrsunfall A42 Richtung Dortmund - Feldspritze stürzte von Sattelzug - Erhebliche Verkehrsbehinderungen und hoher Sachschaden
  • Bild-Infos
  • Download

Düsseldorf (ots)

Eine sogenannte Feldspritze fiel vergangenen Freitag (26.April 2019, 15.52 Uhr) bei Oberhausen, auf der A42 in Richtung Dortmund von dem Auflieger eines Sattelzuges und blockierte für längere Zeit drei Fahrstreifen.

Der Fahrer des Sattelzuges, ein 52-Jähriger aus Sassenberg, fuhr auf dem rechten Fahrstreifen. Kurz vor der Ausfahrt Oberhausen-Buschhausen stockte der Verkehr, sodass der 52-Jährige ebenfalls abbremsen musste. Durch die Bremsung rissen vermutlich zwei Spanngurte und die tonnenschwere Feldspritze (landwirtschaftlicher Anhänger) stürzte von der Ladefläche des Aufliegers auf die Fahrbahn. Die Ladung blockierte alle drei Fahrstreifen in Richtung Dortmund. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeführt. Für die Bergung der ungefähr neun Tonnen schweren Landmaschine musste ein Kran eingesetzt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 15.000 Euro. Die Fahrbahn konnte gegen 18.30 Uhr wieder freigegeben werden. Der Unfall sorgte auf der A42, der A3 und der A59 zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell