Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

02.04.2019 – 10:31

Polizei Düsseldorf

POL-D: Fahrradunfall vorgetäuscht - Brutaler Straßenraub in Wersten - 43-Jähriger schwer verletzt - Festnahmen in Oberbilk - Haftrichter

Düsseldorf (ots)

Fahrradunfall vorgetäuscht - Brutaler Straßenraub in Wersten - 43-Jähriger schwer verletzt - Festnahmen in Oberbilk - Haftrichter

Bei einem brutalen Straßenraub in der vergangenen Nacht in Wersten wurde ein 43-jähriger Düsseldorfer so schwer verletzt, dass er sich im Krankenhaus behandeln lassen musste. Die fünf Räuber im Alter von 17, 18, 19, 32 und 39 Jahren konnten im Rahmen einer Fahndung angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Alle stammen aus Südosteuropa. Die beiden 17- und 19-Jährigen haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland und sollen heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei kam der Mann gegen 2.45 Uhr aus dem Südpark gegenüber der Harffstraße auf die Siegburger Straße. In Höhe der Kirche fuhren mehrere Männer auf Fahrrädern an ihm vorbei. Plötzlich drehten zwei der Männer um und täuschten einen Sturz vor ihm vor. Sofort kamen die andern Personen dazu und griffen den 43-Jährigen an. Er wurde geschlagen und am Boden liegend getreten. Die Tatverdächtigen raubten den mitgeführten Rucksack, die Geldbörse samt Inhalt und das Mobiltelefon. Im Anschluss flüchtete die Tätergruppe auf Fahrrädern in den Südpark in Richtung Oberbilker S-Bahnhof. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurden fünf Männer auf Rädern auf der Linienstraße angetroffen. Deren Aussehen entsprach der abgegebenen Beschreibung. Die Durchsuchung führte zur Auffindung des geraubten Mobiltelefons. Rucksack und Geldbörse wurden trotz Absuche des Fluchtweges durch einen Diensthund nicht gefunden. Die beiden Täter ohne Wohnsitz in Deutschland (17 und 19 Jahre alt) wurden vorläufig festgenommen und sollen heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Das verletzte Opfer wird in einer Klinik behandelt. Gegen die Mittäter dauern die Ermittlungen an.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell