Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

21.03.2019 – 10:00

Polizei Düsseldorf

POL-D: A 52 bei Essen-Kettwig - 23-Jähriger verliert Kontrolle über Sportwagen - 18-jährige Beifahrerin stirbt am Unfallort

Düsseldorf (ots)

Das Verkehrskommissariat Düsseldorf ermittelt derzeit die Ursache eines Alleinunfalls auf der A 52 bei Essen. Ein junger Fahrer hatte die Kontrolle über seinen Sportwagen verloren und war von der Autobahn abgekommen. Seine 18-jährige Beifahrerin war hierbei aus dem Fahrzeug geschleudert und tödlich verletzt worden.

Den aktuellen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf zufolge befuhr gegen 22 Uhr ein 23-Jähriger aus Essen mit seinem McLaren die linke Spur der A 52 in Richtung Düsseldorf. Aus noch nicht geklärten Gründen verlor der junge Mann in Höhe des Anschlussstelle Essen-Kettwig die Kontrolle über den Boliden, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach die Seitenschutzplanke. Während des Unfallgeschehens wurde die 18-jährige Beifahrerin aus Mülheim aus dem Wagen herausgeschleudert und tödlich verletzt. Der Fahrer erlitt einen Schock und wird stationär in einem Krankenhaus behandelt. Der Sportwagen wurde sichergestellt und wird durch einen Gutachter untersucht. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung eingeleitet.

Für den Zeitraum der Unfallaufnahme und Bergung wurde die BAB 52 in Fahrtrichtung Düsseldorf ab der Anschlussstelle Essen-Kettwig voll gesperrt. Um 23:15 Uhr konnte der Verkehr innerhalb der Sperrung auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Um 5.30 Uhr wurden alle Sperrmaßnahmen aufgehoben. Es kam zu keinen nennenswerten Stauauswirkungen. Der Sachschaden konnte bislang nicht beziffert werden.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell