Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

17.02.2019 – 10:39

Polizei Düsseldorf

POL-D: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 52 bei Mönchengladbach - Mehrere Fahrzeuge beteiligt - Ein Mensch schwer verletzt

Düsseldorf (ots)

Samstag, 16. Februar 2019, 14.20 Uhr

Mönchengladbach, BAB 52 Fahrtrichtung Essen, Anschlussstelle Mönchengladbach-Neuwerk

Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 59-jähriger Mann aus Solingen die A 52 in Richtung Essen. An der Anschlussstelle Mönchengladbach-Neuwerk übersah er den vor sich langsamer werdenden Verkehr und fuhr auf einen Möbeltransporter auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Transporter auf zwei weitere Pkw geschoben. Bei dem Unfall wurde der Beifahrer des Möbeltransporters, ein 32-jähriger Mann aus Köln, schwer und zwei weitere Personen leicht verletzt.

Der schwer verletzte Beifahrer wurde in ein Krankenhaus nach Neuwerk gebracht, wo er stationär verblieb. Die leicht verletzten Personen konnten ein Krankenhaus in Süchteln nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Die beteiligten Fahrzeuge wurden bei dem Verkehrsunfall zum Teil stark beschädigt, waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 25.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die A 52 in Fahrtrichtung Essen ab der AS Mönchengladbach-Neuwerk von 14.30 Uhr bis 15.50 Uhr gesperrt werden. Das längste Staumaß lag bei rund acht Kilometern.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell