Polizei Düsseldorf

POL-D: zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - 015 Verkehrsunfallflucht in Rath - Polizei sucht verletztes Kind

    Mit Hilfe der Öffentlichkeit versucht die Polizei nach einem Verkehrsunfall in Rath, ein verletztes Schulkind ausfindig zu machen.

    Heute Morgen erschien eine 59-jährige Zeugin in der Wache der Polizeiinspektion Ost und berichtete der Polizei, dass gestern gegen 7:20 Uhr der Fahrer eines blauen VW Golf beim Abbiegevorgang vom Mörsenbroicher Weg nach rechts in die Lenaustraße einen Schuljungen mit der vorderen rechten Front angefahren und ihn zu Boden geschleudert hatte. Der Fahrer des PKW hielt kurz, fuhr dann aber weiter in Richtung Rather Broich. Nach Angaben der Zeugin hielt sich der Junge die schmerzende Schulter und entfernte sich ebenfalls, wohl unter Schock stehend, von der Unfallstelle. Bei dem Fahrer soll es sich um einen circa 30 Jahre alten, schlanken Mann, mit kurzen mittelblonden Haaren und Brille handeln. Von dem verletzten Jungen fehlt bisher jede Spur. Die Polizei ermittelt bereits.

    Hinweise werden erbeten an das Verkehrskommissariat der Polizeiinspektion Ost unter Telefon 870-0.

016 Unter Drogen zur Polizeiwache - Blutprobe

    Ein 25-jähriger, offensichtlich unter Drogen stehender Autofahrer, steuerte in der vergangenen Nacht die Polizeiwache Nord an der Ulmenstraße an, um eine "Mängelkarte" abzugeben. Die Polizeibeamten ordneten eine Blutprobe an.

    Gegen 2:00 Uhr wurde der Fahrer des VW Polo von einer Polizeistreife der Polizeiinspektion Nord dabei beobachtet, wie dieser verbotswidrig von der Heinrich-Ehrhardt-Straße nach links in die Ulmenstraße abbog. An der Einmündung zur Polizeiinspektion Nord fuhr der Polofahrer abrupt nach rechts und parkte teils auf der Straße und teils auf dem Gehweg direkt vor der Wache. Das Fahrzeug wurde dann von dem Fahrzeugführer unverschlossen mit dem Zündschlüssel im Schloss steckend hinterlassen. Die Polizeibeamten entdeckten Hinweise auf Drogenkonsum bei dem 25-jährigen Autofahrer und ordneten eine Blutprobe an. Die Mängelkarte wurde trotz allem bearbeitet. Der Fahrer hatte tatsächlich sein defektes Rücklicht reparieren lassen.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: