Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Großeinsatz am Hauptbahnhof - Polizei und BGS vereitelten "Altstadt- Randale" - 57 Fußballfans in Gewahrsam genommen

  Rund 60 Polizisten, darunter auch drei Hundeführer, waren gestern Abend nötig um einen Altstadtbesuch von etwa 80 gewaltbereiten und randalierenden Fußballfans zu verhindern. 57 Personen mussten in Gewahrsam genommen werden. Gegen alle wurde ein Strafverfahren wegen Verdachts des Landfriedensbruchs eingeleitet. Gegen einen 22- Jährigen aus Remscheid wurde außerdem eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte vorgelegt. Glücklicherweise wurde bei dem Einsatz niemand ernsthaft verletzt. Alle Personen befinden sich mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

  Viel Arbeit hatte die Düsseldorfer Polizei gestern Abend im Hauptbahnhof mit randalierenden Fußballfans aus Wuppertal. Die etwa 80 Personen, darunter auch zahlreiche Fans der Kategorie -B- und -C- , hatten bereits im Nachgang des Oberligaspiels zwischen Aachen und Wuppertal gestern Nachmittag Sachbeschädigungen begangen und heftig randaliert. Die "Fans" kündigten außerdem an, in Düsseldorf den Zug zu verlassen und in die Altstadt zu gehen. Um 19.15 traf der Regionalexpress in Düsseldorf ein. Eine "Altstadtrandale" sollte verhindert werden und so wurde den Randalierern noch im Zug ein Platzverweis für die Landeshauptstadt ausgesprochen. Die Personen kamen der Aufforderung jedoch nicht nach und zogen bei der Ausfahrt aus dem Düsseldorfer Hauptbahnhof die Notbremse. Daraufhin wurden mit einem starken Polizeiaufgebot insgesamt 57 Personen in Gewahrsam genommen. Der Großteil (46 Personen) musste gefesselt in das Sammelgewahrsam des BGS am Flughafen gebracht werden. Nachdem von allen Personen die Identität festgestellt worden war, und sich die Stimmung "abgekühlt" und der Alkoholspiegel gesenkt hatte, wurden alle (aber nie gemeinsam) aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Die Letzten durften um 05.30 Uhr gehen.

607 Bewaffneter Überfall auf Kiosk in Benrath - 1000 Euro Beute

  Drei bislang unbekannte Täter erbeuteten gestern Abend bei einem bewaffneten Überfall auf einen Kiosk in Benrath circa 1000 Euro. Von den Männern fehlt bislang jede Spur.

  Um 22.05 Uhr betraten die drei mit Nylonstrümpfen maskierten Männer das Geschäft an der Kappeler Straße. Unter Vorhalt von schwarzen Automatikpistolen bedrohten sie den 37-jährigen Angestellten und eine 17-jährige Kundin. Anschließend bedienten sich die Täter an der Kasse und entwendeten etwa 1000 Euro, sowie das Handy und die Handtasche der Kundin. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Alle waren etwa 1,85 bis 1,90 groß und dunkel gekleidet.

  Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 870-0.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: