Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Straßenbahnunfall in der Innenstadt - 89-jährige Frau überlebt schwerverletzt

  Eine 89-jährige Düsseldorferin wurde heute Mittag bei einem Zusammenstoß mit der Straßenbahn der Linie 715 in der Stadtmitte schwer verletzt. Nach Angaben der Ärzte ist der Zustand der Frau kritisch. Eine Augenzeugin musste mit Kreislaufversagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Straßenbahnfahrer und zwei weitere Zeugen erlitten einen Schock.

  Um 12.10 Uhr war die Frau zu Fuß auf der Breite Straße unterwegs. In Höhe der Baustelle an der Benrather Straße sprach sie mit einem Arbeiter. Aus bislang unbekannter Ursache beachtet sie den Straßenbahnzug der Linie 715 in Richtung Altstadt nicht. Der 41- jährige Straßenbahnfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die Frau. Die alte Dame wurde etwa 10 Meter mitgeschleift. Feuerwehr und Rettungsdienste konnten die Schwerverletzte schnell unter der Bahn versorgen und anschließend befreien. Ein Notarztwagen brachte die Frau in eine Spezialklinik. Die Breite Straße musste während der Unfallaufnahme für etwa eine Stunde gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Ein Unfallsachverständiger war an der Unglücksstelle. Die sogenannte "Black Box" wurde sichergestellt.

"Heiße Arbeit" in Flingern -  Unbekannte Täter erbeuten Revolver

  Bei einem Büroeinbruch vergangene Nacht an der Fichtenstraße schweißten die Einbrecher zwei Tresore auf und erbeuteten außer mehreren tausend Euro Bargeld auch einen Sportrevolver mit Munition. Die Ermittlungen dauern an.

  Die bislang unbekannten Täter drangen in den Nachtstunden gewaltsam in die Büroräume ein und machten sich mit einem Schweißbrenner an den Tresoren zu schaffen. Sie erbeuteten Bargeld, Schecks, Sparbücher. Unter den Beutestücken befand sich auch ein Smith und Wesson Revolver. Der 45-jährige Geschädigte ist Sportschütze und hatte die Waffe von der Munition getrennt aufbewahrt. Durch Aufschweißen eines weiteren Stahlschrankes gelangten die Täter auch noch an die passende Munition. Nach der Tat flüchteten die Täter unter Mitnahme des Werkzeugs.

  Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 1 der Polizeiinspektion Ost unter Telefon 870-0.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: