Polizei Düsseldorf

POL-D: Kinderunfälle in Düsseldorf u. Verkehrssicherheitstage

    Düsseldorf (ots) -

Pressemitteilung zu den "Düsseldorfer Verkehrssicherheitstagen 2002" und dem aktuellen Stand der Kinderunfälle in Düsseldorf

  In den ersten acht Monaten dieses Jahres verunglückten in Düsseldorf 169 Kinder bei 171 Verkehrsunfällen. Das sind 24 Kinder (- 12,4 %) weniger als im Vorjahreszeitraum. Damit setzt sich die Entwicklung sinkender Kinderunfallzahlen aus den letzten drei Jahren fort. Verunglückten 1999 noch 367 Kinder als aktive oder passive (Mitfahrer) Verkehrsteilnehmer, waren es im letzten Jahr 301 Kinder (- 18 %). Im Jahr 2002 wird die Zahl der verunglückten Kinder voraussichtlich erstmals unter 300 liegen.

  Es ist ein erklärtes Ziel der Polizei, diese Entwicklung im Rahmen eigener Aktivitäten und in Zusammenarbeit mit anderen Trägern der Verkehrssicherheit weiter voranzutreiben. Dazu findet zielgerichtete Verkehrsüberwachung (z.B. Geschwindigkeitskontrollen in der Umgebung von Schulen, Kindergärten oder Spielplätzen, Einschreiten gegen sicht-behinderndes Parken, Überwachen der Benutzung von Kindersitzen oder Gurte) statt. Jeder einzelne Kinderunfall wird gesondert ausgewertet und die Unfallstellen auf mögliche den Unfall begünstigende Faktoren vor Ort von Polizeibeamtinnen oder -beamten untersucht. Die Polizei bietet in den Kindergärten und Schulen verkehrspräventive Veranstaltungen in großer Zahl an und beteiligt sich an Straßen- bzw. Stadtteilfesten oder besonderen Aktionen.

  Die Eltern der Kinder in Düsseldorf müssen keine Angst um ihre Kinder bei deren Teilnahme am Straßenverkehr haben, sollen aber durch eigenes Vorbild und Handeln Sorge dafür treffen, dass ihre Kinder richtig auf diese Teilnahme vorbereitet sind.

  Auch deshalb sind die Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger, vor allem aber die Kinder dieser Stadt, zu einem Besuch der "Düsseldorfer Verkehrssicherheitstage 2002" am 27. und 28. September 2002 auf dem Betriebsgelände der Rheinbahn AG in Düsseldorf-Lierenfeld, Lierenfelder Straße 40, eingeladen.

  Unter dem Motto "Kinder sehen es anders" sollen am Freitag zwischen 9 - 14 Uhr und am Samstag von 12 - 18 Uhr den älteren und jüngeren Besucherinnen und Besuchern die unterschiedlichen Blickwinkel der Kinder verdeutlicht und das Wissen über die Schwierigkeiten der anderen Verkehrsteilnehmer vermittelt werden. Spezielle kindgerechte Tipps ermöglichen den Kindern die sichere Verkehrsteilnahme.

  Dabei soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Darum haben die Veranstalter (Rheinbahn AG, Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung NRW, Verkehrswacht Düsseldorf, Stadt Düsseldorf, Polizei Düsseldorf) ein buntes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

Werner Krause, Verkehrsdezernat


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: