Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungen

      Düsseldorf (ots) - Motorradfahrer bei Verkehrsunfall im
Hafen schwer verletzt - Sachschaden etwa 6.000 Mark

    Schwer verletzt wurde am Montagnachmittag ein Motorradfahrer, als er im Hafen von einem Pkw erfasst wurde.

    Ein 39-jähriger Mann fuhr gegen 16.30 Uhr mit seinem Audi auf der Zollhofstraße in Richtung Hammer Straße. An der Kreuzung Hammer Straße/Zollhof/Wupperstraße fuhr er geradeaus in die Wupperstraße, entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung links. Aus bislang ungeklärter Ursache übersah er dabei einen 43-jährigen Mann, der mit seiner Yamaha in Richtung Lippestraße unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der 43-Jährige stürzte auf die Fahrbahn. Er musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 6.000 Mark.

51-jährige Frau in der Altstadt ausgeraubt

    Verletzt wurde in der vergangenen Nacht eine Frau, als sie von zwei Männern ausgeraubt wurde. Die Täter entkamen mit der Handtasche und Bargeld in unbekannter Höhe.

    Die 51-Jährige war gegen 00.30 Uhr auf der Kasernenstraße in Richtung Benrather Straße unterwegs. Zwei Zeugen, 20 und 24 Jahre alt, hörten plötzlich Hilfeschreie einer Frau. Sie beobachteten, wie zwei Männer die am Boden liegende Frau schlugen und traten. Die beiden Zeugen rannten zu der Frau und alarmierten die Polizei. Die Räuber flüchteten in Richtung Graf-Adolf-Straße. Nach Aussagen der 51-Jährigen hatten die beiden Unbekannten sie von hinten angegriffen, zu Boden gestoßen und ihr die Handtasche entrissen. Die Täter entkamen mit der Handtasche und Bargeld in bislang unbekannter Höhe.

    Die beiden Männer sind ungefähr 17 Jahre alt, circa 170 bis 175 Zentimeter groß und schlank. Beide haben schwarze Haare. Einer der Räuber war mit einer dunkelblauen Jacke bekleidet und trug eine rote Kappe. Er hat auffallend hervorstehende Wangenknochen. Der Zweite trug schwarze Bekleidung.

Hinweise werden erbeten an die Polizei unter Telefon 870-0.

    Handtaschenräuber in Oberbilk festgenommen - 20-Jähriger wird heute dem Haftrichter vorgeführt

    Zivilfahnder nahmen am Montagmittag einen 20-jährigen Mann in Oberbilk fest, der wenige Minuten vorher einer Frau die Handtasche entrissen hatte.

    Der 20-jährige Mann fuhr mit seinem Fahrrad gegen 10.20 Uhr an einer 79-jährigen Frau auf der Scheurenstraße vorbei und entriss ihr die Handtasche. Mit seiner Beute flüchtete der Mann. Zivilfahnder hatten den Raub beobachtet und verfolgten den 20-Jährigen. Kurze Zeit später konnten die Polizeibeamten ihn auf der Vulkanstraße festnehmen. Bei seiner Festnahme hielt der Räuber die Beute und ein Messer in der Hand. Auf seiner Flucht war er mit dem Fahrrad gegen einen geparkten BMW auf der Vulkanstraße gefahren. Das Fahrzeug wurde leicht beschädigt.

    Der junge Räuber braucht nach eigenen Angaben das erbeutete Geld, um seinen Drogenkonsum finanzieren zu können. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

    Hoher Sachschaden und ein Leichtverletzter bei Lkw-Unfall in Bilk

    40.000 Mark Sachschaden und ein leichtverletzter Lkw-Fahrer waren heute Morgen die Folge eines Auffahrunfalles auf dem Südring, an dem zwei Lkw beteiligt waren.

    Der 49-jährige Lkw-Fahrer war mit seiner Sattelzugmaschine mit Anhänger gegen 09.10 Uhr auf dem Südring in Fahrtrichtung Neuss unterwegs. An der Einmündung Südring/ Volmerswerther Straße bremste er sein Fahrzeug ab, da die Ampel von grün auf gelb umsprang. Der unmittelbar hinter der Sattelzugmaschine fahrende 44-jährige Lkw-Fahrer konnte aus bisher noch nicht eindeutig geklärter Ursache sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den bereits stehenden Lkw des 49-Jährigen auf.     Durch den Zusammenstoß wurde der 44-Jährige in seinem Führerhaus eingeklemmt und leicht verletzt. Durch die Feuerwehr konnte er befreit werden. Es entstand ein Sachschaden von circa 40.000 Mark. Die Unfallstelle wurde für 30 Minuten gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet. Zur Feststellung der Unfallursache stellten die Polizeibeamten den Lkw des 44-Jährigen sicher.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: