Polizei Düsseldorf

POL-D: Urdenbach - Fahndung nach Automardern - Diensthund stellt Navidiebe - Festnahme - Haftrichter

Düsseldorf (ots) - Montag, 17. März 2014, 1.15 Uhr Urdenbach - Fahndung nach Automardern - Diensthund stellt Navidiebe - Festnahme - Haftrichter

Drei Automarder konnten heute Morgen durch Beamte in Urdenbach festgenommen werden. Nach einem Zeugenhinweis stellten die Polizisten die Täter mithilfe eines Diensthundes. Die Tatverdächtigen sollen dem Haftrichter vorgeführt werden.

Gegen 1.15 Uhr meldete sich heute Morgen bei der Polizei ein aufmerksamer Zeuge, der auf der Töpferstraße einen Kleintransporter mit eingeschlagenen Seitenscheiben entdeckt hatte. Nur einige Meter vom Tatort entfernt hatte er zudem einen Verdächtigen beobachtet, der sich offensichtlich in einem Gebüsch verstecken wollte. Im Rahmen der Fahndung konnten Beamte in einer Grünanlage nahe der Canstatter Straße den Mann feststellen. Da er trotz deutlicher Ansprache und Androhung des Diensthundeeinsatzes nicht stehenblieb, wurde er durch den Diensthund "Silent" gestoppt. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Der Festgenommene führte einen schwarzen Rucksack mit diversen Aufbruchwerkzeugen mit sich. Noch während die Polizisten sich um den Mann kümmerten, kam die Meldung, dass weitere Unbekannte durch die Gärten der nahegelegenen Wohnhäuser schlichen. Ein zweiter Tatverdächtige konnte sich nur durch "Silent" davon überzeugen lassen, dass Flüchten zwecklos ist. Auch er trug eine Bisswunde davon. Ein dritter Mann stellte sich aufgrund der Geschehnisse schließlich mit erhobenen Händen den Polizeikräften. Die Beamten stellten bei der Untersuchung des Tatortes fest, dass nicht nur aus dem erstgenannten Kleintransporter das Navigationsgerät fehlte, sondern ebenfalls aus einem BMW, der einige Meter weiter abgestellt stand. Die entwendeten Geräte fanden sie bei der Suche im Nahbereich in Plastiktüten, abgelegt in einem Gebüsch.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um drei 20, 22 und 33 Jahre Männer ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Die drei Balten sind in der zurückliegenden Zeit bereits mehrfach wegen Kfz-Delikten in Erscheinung getreten. Sie sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www1.polizei-nrw.de/duesseldorf

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: