Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - 375     Handtaschendiebstahl vereitelt - 30-jähriger Täter bei Festnahme verletzt

    Mit Hilfe eines 38-jährigen Zeugen konnte in der vergangenen Nacht ein Handtaschendiebstahl in der Altstadt vereitelt werden. Noch bevor der Taschendieb mit seiner Beute entkommen konnte, wurde er von dem 38-Jährigen gestoppt. Dabei wehrte sich der Dieb so stark, dass er von weiteren Zeugen festgehalten werden musste. Später klagte er über Schmerzen im Bein. Die Ärzte stellten eine Oberschenkelfraktur fest. Der Täter wird zur Zeit in einem Krankenhaus stationär behandelt.

    Gegen 3 Uhr betrat der 30-Jährige das gut besuchte Lokal an der Mertensgasse in der Altstadt. Sofort ging er zu einer Personengruppe, darunter einige junge Frauen. Das Verhalten des Mannes kam einem 38-jährigen Gast merkwürdig vor. Plötzlich wollte der 30-Jährige das Lokal wieder verlassen. Jetzt trug er eine Damenhandtasche bei sich. Der Zeuge war sich sicher und sagte der Polizei später: «Die hatte er beim Reinkommen noch nicht». Der Zeuge stoppte den Dieb und versuchte ihm die Tasche zu entreißen. Der Täter wehrte sich heftig und konnte nur mit Hilfe weiterer Gäste überwältigt werden. Die Tasche konnte schnell einer 22-Jährigen zugeordnet wertden. Die junge Frau hatte den Diebstahl noch gar nicht bemerkt. Die Polizei wurde hinzugerufen. Die Beamten brachten den 30-jährigen Wohnungslosen in das Polizeigewahrsam. Hier klagte er über Schmerzen. Bei ihm wurde eine Oberschenkelfraktur diagnostiziert, die einen stationären Aufenthalt im Krankenhaus erforderlich macht. Außerdem erwartet ihn eine Strafanzeige wegen Handtaschendiebstahls.

376 Verkehrsunfall in Oberkassel - 22-Jähriger schwer verletzt

    Bei einem schweren Verkehrsunfall gestern Abend in Oberkassel wurde ein 22-jähriger Düsseldorfer schwer verletzt. Der Mann war in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden und musste durch die Feuerwehr befreit werden.

    Um 23 Uhr war der junge Mann mit seinem 3´er BMW auf der Düsseldorfer Straße in Richtung der Rheinkniebrücke unterwegs. An der roten Ampel hielt er hinter zwei anderen Fahrzeugen an. Als die Pkw losfuhren, scherte der junge Mann sofort nach links aus, um zu Überholen. Hierbei überschätzte er möglicherweise seine eigenen Fahrkünste und unterschätzte die Leistung seines Wagens. Auf der nassen Fahrbahn geriet er ins Schleudern berührte den linken Bordstein, rutschte über die Wiese und prallte seitlich gegen das Brückengeländer. Hierbei wurde das Fahrzeug so stark deformiert, dass der Fahrer eingeklemmt wurde. Die Feuerwehr musste mit «schwerem Gerät» anrücken. Die Helfer konnten den jungen Mann aus dem Wagen befreien. Mit schweren Verletzungen wurde er in eine Spezialklinik gebracht. Der Pkw (Schaden etwa 10.000 Mark) hatte nur noch Schrottwert. Dem jungen Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: