Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

      Düsseldorf (ots) - Prostituiertenmord in Niederkassel -
Mordkommission arbeitet weiterhin auf Hochtouren - Bisherige
Ermittlungen deuten auf einen Raubmord hin - 3000 Mark Belohnung

Bezug: Ihre Veröffentlichungen vom 9. und 11. Juni

    Im Fall der ermordeten Prostituierten Maria Wimmer ist die Mordkommission einen Schritt weitergekommen. Nach den bisherigen Ermittlungen gehen die Staatsanwaltschaft und die Polizei von einem Raubmord aus. Über Freunde und Verwandte konnten Anhaltspunkte erlangt werden, wonach das Opfer zur Tatzeit etwa 30.000 Mark Bargeld in der Wohnung hatte. Außerdem soll die Frau über eine größere Menge Schmuck und Uhren verfügt haben. Sowohl das Bargeld, als auch der Schmuck fehlten. Es ist zur Zeit noch unklar, um was für Schmuckstücke es sich im Einzelfall gehandelt hat. Inzwischen haben sich Zeugen bei der Kommission gemeldet, die angaben mit dem Opfer noch am späten Abend des Pfingstmontag (4. Juni) telefoniert zu haben. An den folgenden Tagen war das Opfer dann telefonisch nicht mehr zu erreichen. Wie berichtet, wurde die Leiche der Frau am darauffolgenden Freitag aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft hat für Hinweise die zur Aufklärung der Tat und/oder Ergreifung der Täter führen eine Belohnung von 3.000 Mark ausgesetzt.

    Hinweise werden erbeten an die Polizei Düsseldorf «Mordkommission Schorlemer Straße» unter Telefon 870-0. A.H.

    Jugendliche Einbrecher verwüsteten Schule - Sachschaden von etwa 70.000 Mark

    Einen Schaden von etwa 70.000 Mark richteten drei Jugendliche in der Nacht zum Samstag bei einem Einbruch in eine Schule in Pempelfort an. Die 13-, 14- und 15-Jährigen wurden in der Nacht festgenommen und anschließend den Eltern übergeben.

    Kurz nach Mitternacht wurden die Beamten von einem aufmerksamen Zeugen über Taschenlampenschein in der Schule an der Franklinstraße informiert. Mit fünf Streifenwagen wurde das Schulgebäude umstellt. In der Aula und im Foyer konnten von außen Verwüstungen und Beschädigungen festgestellt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung entdeckten die Beamten die drei Tatverdächtigen hinter einem Schrank. Die Drei wurden zur Wache an der Ulmenstraße gebracht. Die Ermittlungen ergaben, dass der 14-Jährige, Schüler der Jan-Wellem-Schule ist. Gemeinsam waren die Tatverdächtigen mittels einer Brechstange in das Büro des Direktors gelangt und hatten versucht den Tresor aufzubrechen. Als dies misslang, verwüsteten die Minderjährigen das Hausmeisterbüro und beschmierten Boden und Wände im Foyer mit Farbe. Die drei Minderjährigen wurden anschließend den Eltern übergeben. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet. A. H.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: