Polizei Düsseldorf

POL-D: Aktueller Stand Tötungsdelikt Maria Wimmer und tödlicher Verkehrsunfall in der Innenstadt

    Düsseldorf (ots) - 325

    Tötungsdelikt in Düsseldorf-Niederkassel - Noch keine «heiße Spur» im Fall Maria Wimmer - Mordkommission arbeitet auf Hochtouren - Bislang nur wenige Hinweise aus der Bevölkerung

Bezug: Ihre Veröffentlichungen von Samstag, 9. Juni

    Nach drei Tagen Ermittlungen im Fall der getöteten Prostituierten Maria Wimmer haben die Beamten bislang keine heiße Spur, die zur Aufklärung dieses Verbrechens führen könnte. Bis heute haben sich nur wenige Personen, die mit der Getöteten Kontakt hatten, bei der Polizei gemeldet. Eine Überprüfung dieser Männer brachte die Polizei bislang nicht weiter. Ergebnislos blieben ebenfalls Hausbefragungen und Fragen an Passanten am Wochenende rund um die Adresse des Opfers an der Schorlemer Straße 68.

    Die Mordkommission bitte dringend darum, dass sich Personen die mit der Geschädigten in Kontakt standen, bei der Polizei melden. Das Opfer inserierte in der örtlichen Presse unter dem Namen «Adels» als Prostituierte. Auch ist die Polizei weiterhin dringend auf Zeugen im Wohnumfeld der Getöteten angewiesen. Wer hat in der vergangenen Woche im Bereich der Schorlemer Straße verdächtige Beobachtungen gemacht ?

    Hinweise werden erbeten an die Düsseldorfer Polizei «Mordkommission Schorlemer Straße» unter Telefon 870-0.

326

    Tödlicher Verkehrsunfall in der Innenstadt - 31-jähriger Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle

    Bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw wurde am Samstag Nachmittag in der Düsseldorfer Innenstadt eine 31-jähriger Motorradfahrer aus Neuss so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

    Um 15.25 Uhr war der 31-Jährige mit seiner Suzuki von der Kö kommend auf der Bahnstraße in Richtung Berliner Allee unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es im Kreuzungsbereich Bahnstraße / Berliner Allee zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw eines 75-jährigen Düsseldorfers. Der Kradfahrer erfasste den Pkw an der Beifahrerseite und wurde durch die Wucht des Aufpralls zu Boden geschleudert. Dort blieb er mit schwersten Verletzungen liegen. Zeugen und Ersthelfer kümmerten sich um den Verletzten und führten Erste Hilfe Maßnahmen durch. Wenige Augenblicke später trafen zwei Notärzte und ein Rettungswagen ein. Trotz aller Bemühungen der Helfer verstarb der junge Mann noch an der Unfallstelle. Der Pkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Ein Unfallsachverständiger wurde zur genauen Rekonstruktion des Unfallgeschehens angefordert. Das Krad wurde sichergestellt. Die Kreuzung musste für mehr als eine Stunde gesperrt werden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: