Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Frau in Eller überfallen

    Ein bewaffneter Räuber überfiel in der vergangenen Nacht eine Frau in Eller. Der Täter konnte mit der Beute von mehreren hundert Mark unerkannt flüchten. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ergebnislos.

    Eine 56-jährige Frau war gegen 23.15 Uhr auf einem Fußweg unterwegs. Dieser führt zur Kissinger Straße. In Höhe eines dortigen Kinderspielplatzes habe plötzlich eine männliche Person versucht, ihr die Tasche zu entreißen. Der Räuber hielt eine kleine Pistole in der Hand und forderte die Frau auf, ihm Geld zu geben. Die 56-Jährige weigerte und wehrte sich so heftig, dass sie und der Täter ins Straucheln gerieten. Dabei gelang es dem Räuber ihr die Tasche wegzunehmen und mit seiner Beute von mehreren hundert Mark zu flüchten.

    Der Mann ist circa 25 Jahre alt, ungefähr 175 cm groß und schlank. Er hat kurze, lockige, dunkle Haare und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einem grauen Strickpulli und einer dunklen Hose.

    Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 2 der Polizeiinspektion Süd unter Telefon 870-0. S. D.-H.

    Drei junge Männer im Südpark beraubt - Zwei Tatverdächtige konnten festgenommen werden

    Drei junge Männer im Alter von 16, 17 und 18 Jahren wurden in der vergangenen Nacht von vier Männern ausgeraubt. Zwei Tatverdächtige konnten festgenommen werden.

    Die jungen Männer im Alter von 16 bis 18 Jahren hielten sich gegen 23.30 Uhr im Südpark auf. Sie wurden dort von vier Personen aufgefordert, Geld herauszugeben. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, hielt ein Mann drohend einen Baseballschläger in der Hand. Ein weiterer hatte vermutlich eine Schußwaffe im Hosenbund und versetzte dem 16-Jährigen mehrere Ohrfeigen. Die beiden anderen Männer durchsuchten den 17- und 18-Jährigen nach Wertgegenständen. Sie erbeuteten Schmuck und ein Handy. Ein 15-jähriger Zeuge, der in ein Gebüsch geflüchtet war, alarmierte mit seinem Handy die Polizei. Im Rahmen einer Fahndung konnten zwei Tatverdächtige festgenommen werden. Die beiden anderen konnten flüchten. Einer ist circa 190 cm groß und hat schwarze, gelockte an den Seiten rasierte Haare. Der andere ist ungefähr 175 cm groß und trug eine rote Baseballkappe.

    Etwa eine Stunde später wurde ein 31-jähriger Mann ebenfalls im Südpark von mehreren Männern ausgeraubt. Einer sprühte ihm Tränengas ins Gesicht und brachte ihn zu Boden. Die Räuber durchsuchten ihn und erbeuteten einige hundert Mark. Das Opfer musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die vier Täter waren circa 16 bis 18 Jahre alt. Einer trug eine rote Kappe. Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Raubdelikten besteht, muss noch ermittelt werden.

    Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 2 der Polizeiinspektion Süd unter Telefon 870-0. S. D.-H.

    Trickdiebe erbeuteten in Stadtmitte Schmuck im Wert von mehreren tausend Mark

    Drei Männer entwendeten aus einem Juwelierladen an der Grünstraße gestern Abend Schmuck im Wert von mehreren tausend Mark. Die Täter konnten unerkannt flüchten.

    Drei Männer hatten gegen 18 Uhr ein Juweliergeschäft in einem Geschäftshaus an der Grünstraße betreten. Zwei der Männer sprachen das Inhaberpaar an, 35 und 37 Jahre alt, und verwickelten es in ein Gespräch. Die dritte Person nahm vermutlich unterdessen aus einer unverschlossenen Vitrine mehrere Schmuckstücke. Die Drei verließen kurze Zeit später das Geschäft. Der Diebstahl wurde von den Geschädigten circa eine halbe Stunde später bemerkt.

Beschreibung der drei Männer :     1. Tatverdächtiger : circa 175 cm groß, ungefähr 50 Jahre alt und korpulent. Er hat dunkelblonde Haare. Bekleidet war er mit einem dunkelblauen Sakko und einem weißen Hemd.     2. Tatverdächtiger: circa 190 cm groß, ebenfalls 50 Jahre alt, dunkle zurückgekämmte Haare. Er trug einen grün-braunen Anzug und eine Hornbrille.     3. Tatverdächtiger: ungefähr 185 cm groß, circa 50 Jahre alt , graue Haare und bekleidet mit einem grauen Anzug.     Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 1 der Polizeiinspektion Mitte unter Telefon 870-0.

    Zwei Trickdiebinnen erbeuteten Geld und Bargeld im Wert von einigen tausend Mark

    Zwei Diebinnen erbeuteten am Donnerstagmittag aus einer Wohnung in Fingern Geld und Bargeld, nachdem sie sich mit einem Trick Zutritt zu der Wohnung einer älteren Dame verschafft hatten.

    Die beiden Frauen hatten gegen 12 Uhr an der Wohnungstüre einer 75-jährigen Frau auf der Hoffeldstraße geklingelt. Sie gaben vor, die Nichten einer Nachbarin zu sein. Für diese wollten die Beiden etwas in der Wohnung der 75-Jährigen hinterlegen. Die ältere Dame ließ sie in ihre Wohnung. Eine der beiden Frauen lenkte das Opfer ab, währenddessen die andere aus dem Zimmer ging in die Wohnung nach Wertgegenständen durchsuchte. Nach circa 20 Minuten verließen sie die Wohnung. Kurze Zeit später stellte die Geschädigte fest, das Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Mark fehlten.

    Die Diebinnen sind ungefähr 25 bis 30 Jahre alt, 160 cm groß und haben dunkle, schulterlange Haare. Die eine ist dünn, die andere korpulent.

    Hinweise an das Kriminalkommissariat 1 der Polizeiinspektion Ost unter Telefon 870-0. S. D.-H.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: