Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) -

Angeblicher Reisevermittler in Oberbilk festgenommen

    Ein Mann, der in einer Zeitungsanzeige vorgab, eine Mittelmeerkreuzfahrt zu einem besonders günstigen Preis vermitteln zu können, konnte am Freitagmittag in einem Hotel in Oberbilk festgenommen werden. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt.

    Der 25-jährige Mann hatte in einer Zeitung für eine Mittelmeerkreuzfahrt in einer 5-Sterne -Kabine zu einem günstigen Preis ( «Last-Minute»- Angebot) geworben. In der Anzeige wurde lediglich eine Telefonnummer angegeben. Ein Ehepaar, 36 und 38 Jahre alt, meldete sich daraufhin bei dem Mann. Dieser erklärte, dass es sich um ein «Schnäppchen» handeln würde und die Reise bis zum 5.Juni bezahlt sein müsse, aber nicht mehr viele Plätze zu Verfügung stehen würden. Die Interessenten reservierten unverbindlich und erhielten eine Reservierungsnummer von dem 25-Jährigen. Das Ehepaar wurde jedoch mißtrauisch, als die Bezahlung und Buchung in einem Hotel abgewickelt werden sollte. Ein Anruf bei dem eigentlichen Reiseveranstalter bestätigte ihre Vermutung. Der vermeintliche Reisevermittler war dem Veranstalter nicht bekannt. Die Reservierungsnummer ebenfalls nicht. Das Paar suchte daraufhin die Polizei auf.     Weitere polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass die Reise bereits seit Monaten ausgebucht und die Buchung ausschließlich über den eigentlichen Veranstalter möglich ist. Die Polizeibeamten konnten den Mann noch in dem Hotel an der Kölner Straße festnehmen. Ein weiteres Ehepaar, 77 und 74 Jahre alt, hatte kurz vorher eine Reise bei ihm gebucht und wollte ihm am Abend eine Anzahlung leisten. Anzahlungen von anderen Kunden von mehreren hundert Mark wurden bei ihm gefunden. Der 25-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt.

    Das Kriminalkommissariat 2 der Polizeiinspektion Südwest bittet um weitere Hinweise unter der Telefonnummer 870-0.

Mann in Stadtmitte ausgeraubt - Schwerverletzt

    Ein junger Mann wurde Freitagnacht am Burgplatz von zwei Räubern überfallen und dabei schwer verletzt. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Eine Fahndung verlief bisher ergebnislos.

    Gegen 23 Uhr sahen Zeugen, wie ein Mann am Burgplatz, unmittelbar an der Treppe zum Rheinufer, von zwei Männern geschlagen und getreten wurde. Sie alarmierten daraufhin die Polizei. Eine 26-jährige Frau hatte beobachtet, wie zwei Männer das bereits am Boden liegende Opfer traten und schlugen. Einer der Täter nahm einen Gegenstand aus der Hosentasche des 28-jährigen Opfers. Die beiden Räuber flüchteten dann in Richtung Rheinufer. Bei Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten lag der 28-jährige Mann bewußtlos am Boden. Er musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

    Ein Täter ist circa 190 cm groß. Er trug eine helle Hose, ein dunkles Poloshirt und eine Baseballkappe. Der zweite Täter konnte nicht beschrieben werden. Hinweise an die Polizei unter Telefon 870-0.

    Schwerer Verkehrsunfall in Bilk - 3 Personen verletzt - 80.000 Mark Sachschaden

    Bei einem Verkehrsunfall unter Beteiligug eines Streifenwagens wurde am Samstagmorgen auf der Oberbilker Allee / Färberstraße ein Polizeibeamter schwer verletzt. Ein weiterer Polizeibeamter und ein Taxifahrer wurden leicht verletzt.

    Ein 30-jähriger Polizeibeamter und sein 46-jähriger Kollege und Beifahrer waren Samstagmorgen gegen 03.20 Uhr mit ihrem Fahrzeug zu einem Einsatz auf der Oberbilker Allee aus Richtung Corneliusstraße unterwegs. In Höhe der Einmündung Oberbilker Allee/ Färberstraße wollte der Streifenwagen ein Taxi passieren. Der 33-jährige Fahrer des Taxi fuhr vom Fahrbahnrand an, als sich der Streifenwagen etwa in gleicher Höhe mit ihm befand. Der 30-Jährige versuchte noch dem Taxi auszuweichen. Er konnte aber einem Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeuge schleuderten auf den Gehweg der Oberbilker Allee. Der 46-jährige Polizeibeamte wurde bei dem Zusammenprall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär behandelt wird. Sein 30-jähriger Kollege und der 33-jährige Taxifahrer wurden leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von 80.000 Mark.

    Gabelstaplerfahrer fuhr gegen Parkscheinautomat - Schwer verletzt - Sachschaden von circa 20.000 Mark

    Schwer verletzt wurde am Freitagmittag ein Gabelstaplerfahrer, als er in Friedrichstadt mit seinem Fahrzeug gegen einen Parkscheinautomaten fuhr.

    Der 23-jährige Mann hatte mit dem Gabelstapler gegen 16:00 Uhr Arbeiten an der Adersstraße ausgeführt. Als er diese beendet hatte, wollte er sein Fahrzeug auf dem dortigen Gehweg abstellen. Aus bislang ungeklärter Ursache prallte er gegen einen dort installierten Parkscheinautomaten. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der 23-Jährige aus dem Sitz gehoben und schlug gegen einen Schutzbügel aus Metall. Der junge Mann wurde aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 20.000 Mark.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: