Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-ME: Radfahrer von Pferd getreten - schwer verletzt - Heiligenhaus - 1903137

Mettmann (ots) - Am Samstag, 23.03.2019, gegen 15.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

18.10.2012 – 13:35

Polizei Düsseldorf

POL-D: Kleve/Viersen/Wachtendonk - Hand in Hand mit anderen Behörden - Polizei kontrolliert Schwerlastverkehr auf der A 40 - 149 Lkw überprüft

Düsseldorf (ots)

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Kleve/Viersen/Wachtendonk - Hand in Hand mit anderen Behörden - Polizei kontrolliert Schwerlastverkehr auf der A 40 - 149 Lkw überprüft

In der Zeit von 10 bis 15 Uhr führte die Polizei Düsseldorf gestern kooperative Kontrollen des Schwerlastverkehrs auf dem Rastplatz Tomm Heide (A 40) durch. Die Kontrollkräfte der Autobahnpolizei wurden hierbei von Fachdienststellen der Bezirksregierung Düsseldorf (Arbeitsschutz und Schwertransporte), dem Bundesamt für Güterverkehr, dem Hauptzollamt, der Bundespolizei und niederländischen Polizeibeamten unterstützt. Das THW war mit Menschenspürhunden (illegale Einreise) unterstützend vor Ort.

Insgesamt wurden 149 Lkw und 35 Pkw überprüft. Neben 16 Verstößen gegen die Bestimmungen zu Lenk- und Ruhezeiten und 25 Verstößen gegen Ladungssicherung, Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit und Unterschreiten des Mindestabstandes, bildeten 25 Verdachtsfälle auf Schwarzarbeit den Schwerpunkt. Wegen Verstößen gegen die Zollbestimmungen wurden in drei Fällen Zollgebühren erhoben. Ein für Fahrzeugtransporte ungeeigneter polnischer Lastzug (Planenaufbau) beförderte auf der Ladefläche drei unzureichend gegen Herabfallen gesicherte Pkw und durfte daher seine Fahrt nicht fortsetzen.

Die Im Rahmen der Kontrollen durchgeführten Fahndungsabgleiche führten zur Festnahme eines deutschen Lkw-Fahrers mit Wohnsitz in Österreich wegen einer noch zu zahlenden Geldstrafe. Da er die Summe von 3.500 Euro nicht entrichten konnte, wurde er festgenommen und der JVA Moers-Kapellen zugeführt. Die Kontrollen wurden von 18 ausländischen Polizeibeamten besucht, die sich im Rahmen eines Seminars zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in NRW aufhalten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www1.polizei-nrw.de/duesseldorf

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf