Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

17.10.2012 – 14:28

Polizei Düsseldorf

POL-D: Düsseldorfer Polizei kontrolliert gewerblichen Personen- und Güterverkehr - 266 Verstöße - Elf Lkw aus dem Verkehr gezogen

Düsseldorf (ots)

Im Rahmen einer europaweiten, durch TISPOL - dem Netzwerk europäischer Verkehrspolizeien - organisierten Aktion, kontrollierte in der vergangenen Woche auch die Düsseldorfer Polizei den gewerblichen Personen- und Güterverkehr im Stadtgebiet und auf den Autobahnen.

Im Rahmen der Aktion wurden 380 Lkw sowie 104 Busse angehalten und kontrolliert. Im Ergebnis wurden 266 Verstöße festgestellt. Bei dem größten Teil der Beanstandungen handelt es sich um die Missachtung von Sozialvorschriften wie den Lenk- und Ruhezeiten (81 Verstöße) mit denen der Gesetzgeber sicherstellen will, dass Fahrer nicht zu lange hinter dem Steuer sitzen. Dies dient sowohl dem Schutz der Fahrer selbst als auch dem der anderen Verkehrsteilnehmer. In 25 Fällen stellten die Beamten eine Überladung bzw. mangelnde Ladungssicherung fest. In 14 Fällen lagen an den Fahrzeugen technische Mängel vor.

"Jedes Mal, wenn die Polizei den gewerblichen Personen- und Güterverkehr intensiv im Rahmen europaweiter Kontrollen ins Visier nahm, bestätigten die Ergebnisse die Notwendigkeit auch zukünftig an den Sonderkontrollen festzuhalten", stellt Polizeirätin Jasmin Keppel, Leiterin der Führungsstelle der Direktion Verkehr fest. "In elf Fällen waren die Mängel an den Fahrzeugen so gravierend, dass die Fahrzeuge an Ort und Stelle aus dem Verkehr gezogen wurden! Doch auch einwandfreie Fahrzeuge werden durch übermüdete Fahrer zur Gefahr", so die Verkehrsexpertin.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www1.polizei-nrw.de/duesseldorf

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung