Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Pressebericht

SEK-Einsatz in Bilk -  Gesuchter flüchtete über die Dächer

    Einem 22-jährigen Mann gelang in der vergangenen Nacht die Flucht vor der Polizei aus einem Wohnhaus in Bilk. Nach den bisherigen Ermittlungen besteht gegen ihn ein Haftbefehl zur Abschiebung. Für die Polizei ist er auch im Zusammenhang mit einem versuchten Tötungsdelikt am 28. Februar 2001 in der Düsseldorfer Innenstadt von Interesse. Bei der Durchsuchung einer Wohnung konnte eine scharfe Schusswaffe gefunden werden. Die kriminaltechnischen Untersuchungen und Ermittlungen dauern an.

    Im Rahmen ihrer Ermittlungen erhielt die Mordkommission «Mintropstraße» Hinweise auf die Person. Im Zuge ihrer Recherchen verdichteten sich gestern Nachmittag die Hinweise auf ein Objekt an der Aachener Straße in Bilk, in dem sich die Person möglicherweise aufhalten könnte. Ein Spezialeinsatzkommando wurde angefordert. Die Überprüfung und Durchsuchung einer zunächst festgestellten Wohnung in der dritten Etage führte nicht zum Erfolg. Die in der Wohnung anwesenden Mieter, darunter eine schwangere Frau, blieben unverletzt. Bei der weiteren Durchsuchung fanden die Beamten in der 5. Etage die mutmaßliche Freundin des Gesuchten. Nach ihren Angaben war die Zielperson bereits durch ein Dachfenster entkommen. Dies bestätigte eine Durchsuchung der Wohnung, bei der eine scharfe 9 mm Pistole gefunden wurde. Eine weitere Absuche erstreckte sich auf angrenzende Wohnhäuser , Gärten und Dächer. Nach einer Stunde meldeten sich die Bewohner des Nachbarhauses an der Dürener Straße. Hier hatte sich der Gesuchte gewaltsam ein Handy beschafft und telefoniert. Das ältere Ehepaar blieb ebenfalls unverletzt. Danach flüchtete der 22-Jährige mit unbekanntem Ziel. Die kriminaltechnischen Untersuchungen der Waffe im Zusammenhang mit dem versuchten Tötungsdelikt dauern an. Es wird ggf. nachberichtet.

ls

Arbeitsunfall im Hafen - Junger Mann schwer verletzt

    Mit einem Rettungshubschrauber musste heute Morgen ein junger Mann nach einem Arbeitsunfall in einer Papierfabrik an der Fringsstraße mit schweren Verletzungen in ein Duisburger Krankenhaus gebracht werden.

    Der 25-jährige Mann hatte um 9.40 Uhr an einer Papierführungsmaschine gearbeitet. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der junge Mann mit seiner rechten Hand zwischen zwei Papierwalzen. Durch die Schmerzensschreie des 25-Jährigen alarmiert, kamen ihm zwei weitere Mitarbeiter im Alter von 34 und 39 Jahren zu Hilfe. Die Maschine wurde abgestellt. Der Verletzte konnte die Hand noch herausziehen. Aufgrund der Verletzungen musste der Mann mit einem Hubschrauber in ein Duisburger Krankenhaus geflogen werden. Es besteht keine Lebensgefahr. Das Amt für Arbeitsschutz und die Polizei ermitteln.

dh

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: