PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Lippe mehr verpassen.

19.02.2019 – 13:10

Polizei Lippe

POL-LIP: Leopoldshöhe-Asemissen. Raubüberfall auf Volksbank.

Lippe (ots)

Am heutigen Morgen, gegen 8:30 Uhr, meldete ein Mitarbeiter der Volksbank Asemissen, der sich zu der Zeit nicht in der Bank befand, dass er einen Anruf aus der Bankfiliale bekommen habe. Mehrere Täter hätten die Volksbank überfallen. Drei Angestellte der Bank wären gefesselt worden und befänden sich noch innerhalb des Gebäudes. Das Bankgebäude wurde umgehend durch Polizeibeamte umstellt. Da weder die Anzahl der Täter fest stand, noch auszuschließen war, dass sich der oder die Täter noch in dem Gebäude befinden, versuchte die Polizei Kontakt zum Inneren der Bank herzustellen. Kurze Zeit später konnten sich die drei in der Bank gefesselten Angestellten selbständig befreien und die Bank verlassen. Daran schloss sich eine Durchsuchung des gesamten Komplexes durch Spezialeinsatzkräfte der Polizei an. Täter wurden dabei in der Bank nicht mehr ermittelt. Zeugenaussagen zufolge waren die Täter bereits um 8 Uhr in dem Gebäude, als die ersten Angestellten es betraten. Zwei maskierte Täter überwältigten die Angestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe, fesselten sie und brachen anschließend Wertfächer auf. Was den Räubern dabei in die Hände fiel ist noch nicht bekannt. Gegen 8:15 haben die Täter die Bank verlassen und sind in unbekannte Richtung geflüchtet. Um die Täter aufzuspüren wurden bereits kurz nach Bekanntwerden des Überfalls eine Spezialeinheit sowie ein Polizeihelikopter angefordert. Bislang verlief die Fahndung ergebnislos. Die weiteren Ermittlungen zu dem Sachverhalt laufen. Die Kripo bittet etwaige Zeugen, die im Bereich der Hauptstraße sowie der Umgebung vor 8 Uhr oder nach 8:15 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter der Rufnummer 05231 / 6090 bekannt zu geben. Für die Ermittler ist besonders interessant, ob in dem Zusammenhang ein dunkler Kombi mit Kennzeichen aus Paderborn (PB - ?? ???) aufgefallen ist. Dieser soll zur Tatzeit vor dem Bankgebäude geparkt haben.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Lars Ridderbusch
Telefon: 05231 / 609-5050
Fax: 05231 / 609-5095
E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lippe
Weitere Meldungen: Polizei Lippe