Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

10.03.2004 – 15:04

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Ennepetal - Raubüberfall auf Spielhalle

Ennepetal (ots)

Am 10.03.2004, gegen 08.10 Uhr betraten zwei Männer eine Spielhalle an der Voerder Straße. Sie fesselten die allein anwesende Angestellte und zogen ihr eine Kapuze über den Kopf. Außerdem erhielt sie Schläge auf den Kopf mit der Aufforderung sich in der Toilette, in die sie gebracht worden war, ruhig zu verhalten. Einer der Männer soll eine Schusswaffe gezogen haben. Die Täter brachen Spielautomaten auf, entwendeten Bargeld und flüchteten dann ungesehen vom Tatort. Etwa 30 Minuten später gelang es der 30- jährigen Angestellten sich zu befreien und die Polizei zu verständigen. Sie erlitt leichte Verletzungen und wurde zwecks ambulanter Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sichergestellt wurden die Stoffkapuze, die der Frau über den Kopf gestülpt worden war, und der zur Fesselung benutzte Spanngurt, außerdem eine zum Aufbruch der Automaten benutzte Rohrzange. Die Täter wurden von Zeugen bereits gegen 07.50 Uhr auf der Voerder Str. gesehen. Sie werden wie folgt beschrieben: Etwa 20 Jahre alt, vermutlich osteuropäischer Herkunft, schlank, hatten bei Tatausführung Kapuzen über den Kopf gezogen. Eine Person war ca. 160cm groß, war mit dunkler Jacke bekleidet, die eine weiße Kapuze hatte, die andere Person war ca. 180cm groß und hatte kurze blonde Haare. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02333/9166-4000.


ots-Originaltext: Polizei Schwelm

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726

Rückfragen bitte an:
Polizei Schwelm

Pressestelle

Freddy Mayr
Telefon: 02336-9166 1222
Fax: 02336-9166 1299

Email: pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis