PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Hauptzollamt Saarbrücken mehr verpassen.

02.03.2021 – 12:31

Hauptzollamt Saarbrücken

HZA-SB: Am 03. März ist der Tag des Artenschutzes - Zoll leistet wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tiere und Pflanzen

HZA-SB: Am 03. März ist der Tag des Artenschutzes - Zoll leistet wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tiere und Pflanzen
  • Bild-Infos
  • Download

Saarbrücken (ots)

Am 03. März ist der Tag des Artenschutzes. Weltweit sind heute rund 5.800 wild lebende Tierarten und 30.000 Pflanzenarten vom Aussterben bedroht. Diese Tiere und Pflanzen müssen besonders geschützt werden, um den Fortbestand zu ermöglichen.

Durch seine Kontrollen im Reise-, Fracht- und Postverkehr leistet der Zoll einen wichtigen Beitrag zum Schutz der biologischen Artenvielfalt. Der Zoll überwacht die Einhaltung der gesetzlichen Ein- und Ausfuhrregelungen im internationalen Warenverkehr.

"Vor allem in Postsendungen stellen wir jedes Jahr zahlreiche Verstöße gegen die Artenschutzbestimmungen fest", so Hans Barth, Leiter des Hauptzollamts Saarbrücken. "Artengeschützte Tiere und Pflanzen sowie daraus hergestellte Waren, die verbotswidrig oder ohne die erforderlichen Dokumente ein- oder ausgeführt werden, werden vom Zoll beschlagnahmt."

So wurde im Oktober 2020 beispielsweise eine Covid-19-Maske aus Krokodil-Leder bei der internationalen Frachtstation in Speyer sichergestellt. Die Krokodile sind durch den internationalen Handel bedroht und werden deshalb vom Washingtoner Artenschutzabkommen besonders geschützt. Der Handel mit diesen Tieren sowie allen daraus erzeugten und verarbeiteten Produkten ist nur mit den entsprechenden Genehmigungen möglich. Die notwendige Einfuhrgenehmigung des Bundesamts für Naturschutz lag der Postsendung nicht bei. Damit war die Einfuhr der Krokodil-Maske nicht möglich - auch nicht zu privaten Zwecken.

Neben Produkten aus Krokodilleder wurden letztes Jahr unter anderem auch Schuhe aus Schlangenhaut, Walrosszähne und Kakteen aus dem Verkehr gezogen.

Zusatzinformation:

Über 1.400 Mal wurden die Zöllnerinnen und Zöllner bundesweit im Jahr 2019 fündig und beschlagnahmten knapp 38 Tonnen sowie fast 470.000 Tiere und Pflanzen oder daraus hergestellte Erzeugnisse. Im Zuständigkeitsbereich des Hauptzollamts Saarbrücken wurden 2019 mehr als 70 Verstöße gegen die artenschutzrechtlichen Bestimmungen festgestellt.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Saarbrücken
Pressesprecherin
Diana Becker
Telefon: 0681-8308-0030
E-Mail: presse.hza-saarbruecken@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Saarbrücken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Saarbrücken
Weitere Storys aus Saarbrücken