Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CE: Celle - Dachstuhlbrand

Celle (ots) - Am Montagnachmittag rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand eines ...

FW-NE: Einsturzgefährdetes Haus

Kaarst (ots) - Gegen 22:15 Uhr bemerkten Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf der Neusser Strasse ...

POL-MI: Polizei fahndet mit Blitzerfoto nach mutmaßlichem Einbrechertrio

Minden (ots) - Mithilfe eines Fotos einer stationären Radaranlage hofft die Polizei Minden-Lübbecke, auf die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Verkehrsdirektion Koblenz

19.07.2017 – 06:36

Verkehrsdirektion Koblenz

POL-VDKO: Verkehrsunfall unter dem Einfluss von Alkohol

POL-VDKO: Verkehrsunfall unter dem Einfluss von Alkohol
  • Bild-Infos
  • Download

BAB 3, Rtg. Köln, Höhe "Tank- und Rastanlage Urbacher Wald" (ots)

Der Beschuldigte befuhr mit seinem Pkw die BAB 3, aus Rtg. Frankfurt am Main kommend in Rtg. Köln.

Aufgrund intensivem Alkoholgenusses verlor er auf Höhe der -Tank- und Rastanlage Urbacher Wald- die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte bei km 63,2 mit einem rechtsseitigem Fahrbahnteiler, welcher aufgrund der Wucht des Aufpralles enorm eingedrückt wurde.

Ebenso wurde die komplette Fahrzeugfront eingedrückt und das Fahrzeug blieb seitlich liegen, so dass der Fahrzeugführer sich nicht mehr eigenständig aus dem Fahrzeug befreien konnte.

Nachdem Ersthelfer der PI Straßenhaus den Besch. aus seinem Fahrzeug befreien konnten, wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein vor Ort erfolgter Atemalkoholtest bestätigte den Anfangsverdacht, wonach ein Atemalkoholwert von 1,89 Promille zu verzeichnen war.

Zudem wurden im Fahrzeug-Inneren nicht geringe Mengen Jägermeister aufgefunden, welche offenbar kurz zuvor geleert worden waren.

Aufgrund der Alkoholisierung und der Verbringung ins nahegelegene Krankenhaus Dierdorf, entfielen weitere strafprozessuale Maßnahmen vor Ort. Eine Vernehmung wird zeitnah erfolgen, wonach der Besch. hier Gelegenheit haben wird, Angaben zu seinem Alkoholkonsum zu tätigen.

Der Streife, welche den Besch. zwecks Blutentnahme ins Krankenhaus begleitete, wurde dort nämlich der regelmäßige Konsum von Jägermeister eingeräumt. Er habe diesbezüglich eigentlich eine gute Wahrnehmung und dachte, dass er noch fahrtüchtig sei.

Hinsichtlich des Unfallhergangs waren keinerlei Zeugen vor Ort, wonach der exakte Unfallhergang, auch aufgrund fehlender Unfallspuren auf dem Asphalt, unklar blieb.

Lichtbilder wurden gefertigt und liegen dem Vorgang bei.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz

Telefon: 0261-9638-0
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Verkehrsdirektion Koblenz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Verkehrsdirektion Koblenz