Das könnte Sie auch interessieren:

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

01.01.2019 – 10:24

Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Silvesternacht in der Landeshauptstadt

Mainz (ots)

Die Landeshauptstadt Mainz erlebte aus polizeilicher Sicht eine normale Silvesternacht. Die Polizeiinspektionen der Innenstadt wurden zur Bewältigung von verschiedenen Ereignissen durch Kräfte der Bereitschaftspolizei und von Diensthundeführern unterstützt.

In den frühen Abendstunden kam es zu keinen herausragenden Einsatzlagen. Ruhestörungen und Verdachtslagen, welche sich als nicht strafrechtlich relevant herausstellten, bildeten zu diesem Zeitpunkt den Schwerpunkt.

Mit Beginn des neuen Jahres schwenkte es dann um. Streitigkeiten und Rohheitsdelikte bildeten im Dienstgebiet nun den Schwerpunkt. Dies machte ständige Präsenz von Kräften der Bereitschaftspolizei, vor allem im Bereich des Hauptbahnhofes, notwendig. Dienststelleübergreifende Unterstützungseinsätze, sowohl durch Kräfte der Bereitschaftspolizei als auch durch Regelkräfte, waren zur Einsatzbewältigung notwendig.

Ein Überblick einiger Rohheitsdelikte in der Innenstadt:

In der Parcusstraße wurde am 31.12.18 gegen 21.30 Uhr ein 24-jähriger Zuwanderer mit einem Freund, der betrunken in einem Hauseingang lag, einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Zuwanderer zur Abschiebehaft ausgeschrieben ist. Bei den folgenden polizeilichen Maßnahmen verhielt er sich zunächst ruhig und kooperativ. Plötzlich rannte er unvermittelt in Richtung Bleichenviertel los, konnte aber dort zu Boden gebracht und festgenommen werden. Gegen diese Festnahme versuchte er sich fortlaufend zu wehren durch Tritte und Bespucken der Beamten sowie beleidigenden Äußerungen. Er wurde in Gewahrsam genommen.

Am 01.01.19 gegen 01:00 Uhr kommt es in einer Mainzer Diskothek in der Holzhofstraße zu einem Körperverletzungsdelikt, bei dem ein 20-jähriger Mainzer eine 20-jährige und eine 21-jährige Frau aufgrund eines vorangegangenen Streites schlägt.

Weiterhin geraten gegen 02:30 Uhr zwei Personengruppen in der Augustinerstraße in Mainz in Streit. Ein 19-jähriger und ein 22-jähriger Mainzer aus der einen Personengruppe schlagen hierbei auf zwei Personen aus der anderen Gruppe ein. Hierbei werden auch eine Uhr und ein Handy beschädigt.

Ein 27-jähriger Deutscher aus Rottenburg am Neckar erschien um 02.55 Uhr auf der Polizeiinspektion 2 und forderte Informationen über seinen Freund. Dieser befand sich zu diesem Zeitpunkt auf der Dienststelle. Dem 27 Jährigen wurde erklärt, dass er momentan nicht zu seinem Freund könne, was er aber nicht akzeptierte und forderte permanent den Einlass in die Dienststelle und Zugang zu seinem Freund. Zu diesem Zwecke betätigte er durchgehend die Klingelanlage und störte so den Dienstablauf fortwährend, im Wachbereich. Ihm wurde aufgrund seines Verhaltens ein Platzverweis für die Dienststelle und den unmittelbaren Bereich davor erteilt. Da er trotz mehrmaliger Aufforderung dem Platzverweis nicht nachkam, auch noch einen Beamten beleidigte wurde er in Gewahrsam genommen.

Gegen 03.44 Uhr kam es in Budenheim zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen einem 50-jährigen Iraner und seinem 28-jährigem türkischen Nachbarn. Die beiden haben schon seit längerem Streit, trotzdem beschloss man den Abend gemeinsam mit Alkohol zu verbringen. Es kam dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung in deren Verlauf der 50 Jährige eine Nasenbeinfraktur erlitt und der 28 Jährige oberflächliche Verletzungen.

Am Morgen von Neujahr gegen 04:10 Uhr kommt es in der Holzhofstraße in Mainz zu verbalen Streitigkeiten zwischen einem Pärchen. Der 26-jährige Beschuldigte versucht die Streitigkeiten zu schlichten und gerät hierbei mit dem 21-jährigen Mann des Pärchens in Konflikt. Hierbei schlägt der 26-jährige Beschuldigte dem 21-Jährigen mit der Faust auf den Kopf.

Um 04.45h kommt es in der Halle 45 in Mainz-Mombach zu einer Körperverletzung, bei der ein 23-jähriger Budenheimer vermutlich die Nase gebrochen bekommt. Zum Täter kann der Geschädigte keine Angaben machen.

Neben diesen ganzen Delikten kam es zu einem schweren Verkehrsunfall in Mainz.

Der 32-jährige Fahrer eines PKW befuhr gegen 02.15 Uhr die Dietzestraße aus der Bernhard-Winter-Straße kommend in Richtung Hauptstraße. Hierbei überrollte der Fahrer ein auf der Fahrbahn liegendes Hindernis. Nachdem er sein Fahrzeug gestoppt hatte stellte er fest, dass er über einen Fußgänger gefahren war, welcher vermutlich auf der Straße gelegen hatte. Der 21- jährige Fußgänger wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Berufsfeuerwehr Mainz mittels hydraulischen Rettungsgerät gerettet werden. Der 21 Jährige erlitt u.a. mehrere offene Brüche, wurde durch den Rettungsdienst Erstversorgt und in kritischem Zustand in die HSK nach Wiesbaden verbracht. Nach einer Notoperation besteht derzeit keine Lebensgefahr mehr. Durch die Staatsanwaltschaft wurde die Hinzuziehung eines Sachverständigen angeordnet.

Die Polizei Mainz wünscht allen ein gutes und zufriedenes Jahr 2019!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell