Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rheinpfalz

26.10.2018 – 11:40

Polizeipräsidium Rheinpfalz

POL-PPRP: Ergebnis der Fahrradkontrollwoche

POL-PPRP: Ergebnis der Fahrradkontrollwoche
  • Bild-Infos
  • Download

Ludwigshafen (ots)

Die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 führte in der Zeit vom 15.10.2018 bis 19.10.2018 eine zuvor angekündigte Fahrradkontrollwoche im Stadtgebiet Ludwigshafen durch (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/4085803). Zum Beginn der dunklen Jahreszeit lag das Hauptaugenmerk auf den beleuchtungstechnischen Einrichtungen der Fahrräder. Darüber hinaus wurden Kontrollen an Unfallhäufungsstellen mit der Beteiligung von Fahrradfahren durchgeführt. Von Montag bis Freitag wurden insgesamt 1045 Fahrradfahrer kontrolliert. Die Polizei stellte 209 Verstöße fest. 139 Verstöße waren auf Ausstattungsmängel u.a. Beleuchtungsmängel zurückzuführen. 70 Verstöße wurden aufgrund des Fehlverhaltens der Fahrradfahrer (u.a. Verbotswidriges Befahren einer Fußgängerzone und falsche Radwegbenutzung) registriert. Lediglich 342 kontrollierte Fahrradfahrer trugen einen Helm. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass durch das Tragen eines Helms schlimme Kopfverletzungen verhindert oder gemildert werden können. Positiv zu bewerten ist der Rückgang der registrierten Verstöße im Vergleich zu Fahrradkontrollwoche im April 2018 (1172 kontrollierte Fahrräder / 266 Verstöße). Die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 wird auch im April des Folgejahres eine Fahrradkontrollwoche durchführen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Jan Liebel
Telefon: 0621-963-1033
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rheinpfalz