Polizeipräsidium Rheinpfalz

POL-PPRP: Erboster Fußgänger schlägt PKW-Scheibe ein

Ludwigshafen (ots) - Am Donnerstag (07.12.2017) schlug ein Fußgänger in der Carl-Bosch-Straße bei einem PKW die Seitenscheibe ein, da er sich zuvor über dessen Fahrweise geärgert hatte. Dies geschah vor den Augen einer Polizeistreife die gerade an der Örtlichkeit einen Verkehrsunfall aufnahm. Der Fußgänger gab an, dass er kurze Zeit zuvor einen Zebrastreifen in der Sternstraße überqueren wollte und der besagte PKW, gerade als er sich auf der Mitte des Zebrastreifens befand, unmittelbar an ihm vorbeigefahren sein. Dies habe ihn so erbost, dass er dem Auto nachgerannt sei und, als dieses an einer roten Ampel anhalten musste, die Seitenscheibe einschlug. Sowohl der Fahrer des PKW als auch die vier weiteren Insassen widersprachen den Angaben des Fußgängers. Sie gaben an, dass der Fußgänger einfach über die Straße gelaufen sei und nicht über einen Zebrastreifen. Auch das Ergebnis eines bei dem Fußgänger durchgeführten Alkoholtest von 1,56 Promille lässt an seinen Angaben zweifeln. Er muss sich nun wegen einer Sachbeschädigung verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Stefan Nolte
Telefon: 0621-963-1034
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: