Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Westpfalz mehr verpassen.

06.04.2020 – 13:41

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Tatverdächtiger festgenommen

Pfalz - Landstuhl - Neustadt/Weinstraße (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Zweibrücken und des Polizeipräsidiums Westpfalz

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Öffentlichkeitsfahndung nach einem 44-jährigen Betrüger sind die Fahndungsmaßnahmen beendet. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

Der Gesuchte ging mindestens seit Februar 2015 mehrere Lebenspartnerschaften in der Region Ramstein-Miesenbach (Landkreis Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz) und anderen Bundesländern ein. Er gaukelte seinen Partnerinnen eine gemeinsame Zukunft vor. Um an die finanziellen Mittel seiner Opfer zu kommen, täuschte er schwere Erkrankungen vor, die längere klinische Aufenthalte zur Folge hätten.

Der Fall wurde am 26. Februar 2020 in der Sondersendung Aktenzeichen xy - Spezial als Betrugsmasche vorgestellt. Daraufhin gingen bei der sachbearbeitenden Dienststelle zahlreiche Hinweise ein, die teilweise auch aus anderen Bundesländern stammten. Letztendlich konnte der mutmaßliche Betrüger in Neustadt/Weinstraße durch Fahnder des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz und der Kriminalpolizei Neustadt/Weinstraße festgenommen werden.

Der Beschuldigte wurde einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der 44-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

Hinweis zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte:

Die Fahndungsmeldung auf der Internetseite der Polizei Rheinland-Pfalz, die Pressemitteilung im Presseportal und die Meldungen in den Social-Media-Kanälen der Polizei wurden von uns gelöscht. Falls Sie das Foto des Gesuchten beziehungsweise seinen Namen veröffentlicht haben, bitten wir Sie, diese ebenfalls zu löschen oder unkenntlich zu machen. |mhm

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell