Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz

22.01.2019 – 12:31

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Betrug: Guthaben-Codes von Gutscheinkarten erfragt

Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg (ots)

Unbekannte haben am Samstag Guthaben-Codes von Gutscheinkarten im Wert von knapp 600 Euro ergaunert. Den Tätern war es auf perfide Weise gelungen sich das Vertrauen des Opfers zu erschleichen.

Ein unbekannter Mann rief am Vormittag bei einer Tankstelle an und wollte angeblich die Codes bestimmter Gutscheinkarten überprüfen. Die Angestellte sollte sie ihm am Telefon vorlesen. Die Frau schöpfte zunächst Verdacht und verwies an ihren Chef, woraufhin der Betrüger sich die Nummer des Tankstelleninhabers geben ließ. Er wolle sich selbst mit ihm in Verbindung setzen.

Kurze Zeit später rief ein vermeintlicher Angehöriger des Inhabers bei der Angestellten an. Im Telefondisplay wurde jetzt die Nummer des Tankstellenpächters angezeigt. Offensichtlich war es den Tätern gelungen, die Rufnummernübermittlung zu manipulieren. Die Frau glaubte dem Mann.

Der Unbekannte gaukelte der Angestellten vor, dass er ein enger Verwandter ihres Chefs sei und der im Moment nicht ans Telefon könne. Die Überprüfung der Gutscheinkarten sei wichtig und habe ihre Richtigkeit. Angeblich zur Sicherheit teilte der Mann der Frau einen Code mit, den der Prüfer zur Legitimation nennen werde. Wenig späte rief dann wieder der angebliche Prüfer an, nannte die Chiffre und ließ sich die Guthaben-Codes vorlesen. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz