Das könnte Sie auch interessieren:

POL-STD: Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski?

Stade (ots) - Mit einer Öffentlichkeitsfahndung sucht die Bremervörder Polizei aktuell nach dem 50-jährigen ...

FW Ratingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 - Familie hatte großes Glück

Ratingen (ots) - BAB A3, Fahrtrichtung Oberhausen, 04.05.2019, 14:10 Uhr Gleich mehrere Schutzengel hatte am ...

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kaiserslautern

06.04.2019 – 17:43

Polizeidirektion Kaiserslautern

POL-PDKL: Verwechselung von Bremspedal mit Gaspedal endet folgenschwer in den Bäumen

POL-PDKL: Verwechselung von Bremspedal mit Gaspedal endet folgenschwer in den Bäumen
  • Bild-Infos
  • Download

Kaiserslautern (ots)

Am späten Freitagvormittag, ereignete sich an der Anschlussstelle Kaiserslautern-West ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person. Nach eigenen Angaben, fuhr der 19-jährige Militärangehörige von der BAB 6 aus Mannheim kommend ab und wollte auf die B 270 stadteinwärts. Hierbei verwechselte er das Bremspedal mit dem Gaspedal, wodurch der PS-starke Sportwagen in der Rechtskurve geradeaus schoss und genau zwischen zwei Leitpfosten in einer Baumgruppe zum Stehen kam. Der Aufprall war so stark, dass mehrere Bäume dadurch umknickten. Wie durch eine Wunder, wurde der Fahrer nur leicht verletzt. Am PKW entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden dürfte sich auf 25.000 EUR beziffern. Zur Sicherung der Unfallstelle sowie Versorgung des verletzten Fahrers, war die Feuerwehr Kaiserslautern sowie ein Rettungswagen im Einsatz. Der 19-Jährige wurde zur weiteren Versorgung in das WPK Kaiserslautern eingeliefert. Der beschädigte PKW musste durch einen Abschleppdienst aus der Baumgruppe geborgen werden. Die Abfahrt der Anschlussstelle KL-West war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen für ca. eine Stunde gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kaiserslautern

Telefon: 0631 369-1080
www.polizei.rlp.de/pd.kaiserslautern

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Kaiserslautern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kaiserslautern