Das könnte Sie auch interessieren:

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

10.11.2018 – 11:35

Polizeidirektion Kaiserslautern

POL-PDKL: Zahlreiche Baustellen

POL-PDKL: Zahlreiche Baustellen
  • Bild-Infos
  • Download

Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein und Meisenheim (ots)

Die Polizeiinspektion Lauterecken erhält vermehrt Rückfragen aufgrund von Baustellen im Dienstgebiet. Am frühen Samstagmorgen wird Beschwerde darüber geführt, dass einige Verkehrsteilnehmer einen Waldweg zwischen den Ortschaften Jeckenbach und Hundsbach befahren würden, um die Umleitung zu vermeiden. Weiterhin wird Unverständnis für die, seit Freitag errichtete, Vollsperrung, im Bereich der Kreisstraße 40, zwischen Lauterecken und Cronenberg geäußert. Die zunehmende Inanspruchnahme dieser Wirtschaftswege beeinträchtigt Wanderer sowie Radfahrer, indem diese zusätzlichem Staub und Lärm ausgesetzt sind und gegebenenfalls ausweichen müssen. Weiterhin fühlt sich der ein oder andere Landwirt beziehungsweise Jagdpächter durch diese Verkehrsteilnehmer in seinem Betriebsablauf tangiert. Aufgrund von Ausweich- und Wendemanövern könnten zudem landwirtschaftliche oder private Flächen zerstört werden. Die Nutzung dieser Wege ist nach geltendem Recht nicht gestattet, wobei die Verwendung zu land- oder forstwirtschaftlichen Zwecken hiervon ausgenommen ist. Der in der Bevölkerung vorhandene Irrglaube, es handle sich hierbei um Radwege, muss durch die Polizei entkräftet werden. Eine Missachtung dieser Verkehrsregel kann daher ein Verwarnungsgeld nach sich ziehen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kaiserslautern

Telefon: 0631 369-1080
www.polizei.rlp.de/pd.kaiserslautern

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Kaiserslautern, übermittelt durch news aktuell