Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht des Mordes durch Unterlassen in Torgelow

Neubrandenburg (ots) - Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

01.01.2019 – 14:06

Freiwillige Feuerwehr Werne

FW-WRN: Feuer_1: Brennen Mülltonnen

  • Bild-Infos
  • Download

Werne (ots)

Im Vergleich zum gesamten Kreis Unna verlief die Neujahrsnacht in Werner vergleichsweise ruhig. Um 0:29 Uhr wurden die Neujahrsfeierlichkeiten für 22 Einsatzkräfte des Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Werne jedoch unterbrochen. Alarmiert wurde der Löschzug mit dem Stichwort "Feuer_1" zu einem Mülltonnenbrand am Neutor. Während eine Gruppe sich des Brandes mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug annahm, löschte eine zweite Gruppe mit dem Tanklöschfahrzeug zunächst mehrere brennende Raketenbatterien im Bereich Bült / Marktplatz. Noch während der Arbeiten wurde der Löschzug zunächst in die Weberstraße alarmiert. Hier war es - vermutlich durch Unachtsamkeit - zum Brand einer weiteren Mülltonne gekommen. Anwohner hatten den Brand bereits unter Kontrolle gebracht. Ein PKW wurde aus dem Gefahrenbereich entfernt und die Feuerwehr beschränkte sich auf die Nachlöscharbeit und die Kontrolle der Umgebung mit der Wärmebildkamera. Noch während die Gerätschaften wieder verlastet wurden, kam es zu einer weiteren Alarmierung in der Kolpingstraße. Aus unbekannter Ursache waren hier mehrere Mülltonnen in Brand geraten. Die Bewohner hatten bei der privaten Silvesterparty den Feuerschein bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Dabei hatten sie Glück im Unglück. Denn durch die frühe Alarmierung konnte Schlimmeres verhindert werden. Ein Keller- sowie ein Dielenfenster war bereits geborsten und der Rauch drang in das Gebäude ein. Wenig später hätte ein Gebäudebrand resultiert. Auch hier war der Brand schnell gelöscht und der betroffene Gebäudeteil, insbesondere der angrenzende Kellerraum wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Aufgrund der Verrauchung wurde ein Hochdrucklüfter eingesetzt, um den betroffenen Gebäudeteil wieder rauchfrei zugänglich zu machen. Gegen 1:45 Uhr konnten die Einsatzkräfte mit den drei Fahrzeugen wieder zurück zu ihren Feiern, Familien oder einfach nur die Neujahrsnacht genießen.

Ein (ärgerliches) Ereignis am Rande soll nicht unerwähnt bleiben: Während viele Feiernde die Einsatzkräfte freundlich begrüßten, ihnen alles Gute zum neuen Jahr wünschten und sich für die Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr bedankten, gab es auch Mitbürger, die sich auf dem Marktplatz mit Worten wie "Macht ihr euch gerade nicht lächerlich?" und ähnlichen Äußerungen echauffierten, weil die Einsatzkräfte brennende Raketenbatterien löschten. Solchen Menschen kann nur gesagt werden, dass wir es alles andere als albern finden, auch kleine Brandgefahren in einem eng bebauten (Fachwerk-)Innenstadtbereich zu beseitigen, bevor das angrenzende Altstadthaus in Flammen steht. Liebe Besserwisser: Lasst uns einfach ohne eure unqualifizierten Kommentare unseren Job machen und wir wünschen euch, dass im ganzen Jahr 2019 immer Menschen bereit sind, sich lächerlich zu machen, wenn ihr ihn dumme, vielleicht sogar selbst verschuldete Notlagen geraten werdet 😉

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Werne
Löschzugführer LZ Stadtmitte
Dr. Bodo Bernsdorf (Brandoberinspektor)
Pressesprecher
Telefon: 0170 8552625
E-Mail: bodo.bernsdorf@feuerwehr-werne.de
http://www.feuerwehr-werne.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne, übermittelt durch news aktuell