Feuerwehr Stolberg

FW-Stolberg: Gesamtwehrübung der Feuerwehr Stolberg auf dem Betriebsgelände der DALLI-Werke GmbH & Co. KG

Gesamtwehrübung der Feuerwehr Stolberg auf dem Betriebsgelände der DALLI-Werke GmbH & Co. KG
Gesamtwehrübung der Feuerwehr Stolberg auf dem Betriebsgelände der DALLI-Werke GmbH & Co. KG

Stolberg (ots) - Am vergangenen Samstag konnte sich unsere Feuerwehr mit hauptamtlichen und freiwilligen Kräften unter der Leitung von Christoph Baumanns, stellvertretender Leiter der Feuerwehr, auf dem Betriebsgelände der Firma DALLI-Werke zu einer Gesamtwehrübung einfinden.

Angenommen wurde ein großflächiger Stromausfall, durch den es in mehreren Betriebsteilen zu erheblichen Störfällen kam.

Die erste Lage stellte eine Verpuffung in der Lehrwerkstatt dar, bei dem sich eine Person schwer verletzt retten konnte und um 13:15 Uhr durch Betätigen eines Druckknopfmelders die Feuerwehr alarmierte. Zwei weitere Personen wurden weiterhin im Gebäude vermisst. Durch die Löschgruppen Donnerberg und Mitte konnte diese Einsatzstelle schnell abgearbeitet werden. Die beiden vermissten Personen wurden gerettet, eine Brandbekämpfung wurde durchgeführt und zwei Schweißgeräte konnten zur weiteren Kühlung ins Freie gebracht werden.

Die zweite Lage war ein angenommener Vollbrand in der Schreinerei, dieser drohte auf die Kfz-Werkstatt und die Waschmittelproduktion 4 überzugreifen. Die Meldung hierüber erfolgte um 13:16 Uhr durch die Brandmeldeanlage (BMA). Im benachbarten Fahrradschuppen wurden zwei Personen vermisst und durch eine Verrauchung im Bereich des Waschmittelturms flüchteten sich zwei weitere Personen auf eine Außenplattform und schrien dort um Hilfe. Durch die Kräfte der Feuerwache und der Löschgruppen Atsch, Büsbach, Venwegen und Breinig konnte eine Menschenrettung mit Hilfe der Drehleiter, eine Menschenrettung und die Brandbekämpfung durchgeführt werden. Durch die Löschgruppe Büsbach wurde ebenfalls die Wasserversorgung vom Vichtbach sichergestellt.

Als dritte Lage wurde ein Schwelbrand im Erdgeschoss des Mittelbaus angenommen. Die Meldung erfolgte um 13:18 Uhr ebenfalls durch die BMA. Auch hier wurden zwei Personen vermisst. Diese Einsatzstelle wurde durch die Löschgruppen Mausbach, Vicht und Zweifall abgearbeitet, die die Erkundung der Lage, die Menschenrettung und die Brandbekämpfung durchführten.

Bei der vierten Lage wurde eine Beschädigung eines Gefäßes mit einer Ammoniaklösung (25%) durch einen Stapler angenommen. Die Ammoniaklösung lief aus und der Fahrer erlitt, bei dem Versuch die Leckage selbst abzudichten, Verätzungen der Atemwege. Diese Lage wurde bei der Erkundung der übrigen Einsatzstellen entdeckt, da der verletzte Fahrer auf sich aufmerksam machte. Durch die Löschgruppen Gressenich, Werth und Schevenhütte konnte eine Menschenrettung durchgeführt werden, der Gefahrenbereich wurde abgesperrt sowie Gullieinläufe abgedichtet, ein Dekontaminationsplatz wurde eingerichtet und die Abdichtung des Behälters vorbereitet.

Die insgesamt 10 Verletzten Personen wurden durch Mitglieder unserer Jugendfeuerwehr dargestellt.

Zu jeder Lage war ein Angehöriger der Betriebsfeuerwehr Dalli als ortskundiger Einweiser eingesetzt, der unseren Einsatzkräften wichtige Hinweise geben konnte. Um 14:27 Uhr hieß es für die insgesamt 126 Einsatzkräfte "Zum Abmarsch fertig", die Übung war also beendet.

Im Anschluss an die erfolgreiche Übung wurde den beteiligten Kräften Verpflegung gereicht, die von der Firma Dalli zur Verfügung gestellt und durch unsere Verpflegungsgruppe verteilt wurde.

Vor Ort konnten sich der Beigeordnete der Stadt Stolberg Robert Voigtsberger mit seiner Familie, Kreisbrandmeister Bernd Hollands sowie der stellvertretende Kreisbrandmeister Jürgen Förster ein Bild vom Ablauf der Übung machen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Stolberg
Pressestelle
BOI Konrads
Mobil: 0175 966 0 119
E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-stolberg.de
www.feuerwehr-stolberg.de

Original-Content von: Feuerwehr Stolberg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Stolberg

Das könnte Sie auch interessieren: