Zollfahndungsamt Dresden

ZOLL-DD: Auf frischer Tat gestellt: Zollfahnder greifen bei der Anlieferung von 100.000 Schmuggelzigaretten zu

ZOLL-DD: Auf frischer Tat gestellt: Zollfahnder greifen bei der Anlieferung von 100.000 Schmuggelzigaretten zu
Die sichergestellten zehn Kartons mit jeweils 50 Stangen je Karton.

Dresden (ots) - In den Abendstunden des 13.09.2017 griffen Zollfahnder in Halle auf eine frisch aus Polen eingetroffene Lieferung mit 100.000 Stück Schmuggelzigaretten zu. Zwei Personen wurden nach dem Entladen der mit Zigaretten gefüllten Kartons festgenommen. Sie befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. Bei den Festgenommenen handelte es sich um den Abnehmer, einen vietnamesischen Staatsangehörigen (27 Jahre) aus Halle und den polnischen Lieferanten (27 Jahre), welcher in einem Autotransporter die Zigaretten angeliefert hatte. Die Zigaretten waren in einem Hohlraum unter der Ladefläche versteckt. Die zehn Kartons mit jeweils 50 Stangen unversteuerter Zigaretten ohne Steuerbanderole wurden sichergestellt. Bei dem Lieferanten wurden weiterhin 7400 Euro Bargeld - in Küchenpapier eingewickelt - gefunden und ebenfalls sichergestellt. Dem Zugriff am letzten Donnerstag waren umfangreiche Ermittlungen des Zollfahndungsamtes Dresden und der Staatsanwaltschaft Halle vorausgegangen. Der Handel mit unverzollten und unversteuerten Zigaretten erfüllt den Tatbestand der Steuerhehlerei. Diese kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren geahndet werden. Handeln die Täter gewerbs- oder bandenmäßig, ist eine Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren möglich.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Dresden
Pressestelle
Adriana Conradi
Telefon: 0351/2134-6320
E-Mail: presse-zoll@zfadd.bfinv.de
www.zoll.de

Original-Content von: Zollfahndungsamt Dresden, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Zollfahndungsamt Dresden

Das könnte Sie auch interessieren: