Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Iserlohn

01.01.2018 – 06:38

Feuerwehr Iserlohn

FW-MK: Silvester: Einsatzbilanz der Feuerwehr Iserlohn

FW-MK: Silvester: Einsatzbilanz der Feuerwehr Iserlohn
  • Bild-Infos
  • Download

Iserlohn (ots)

Für Feuerwehr und Rettungsdienst verlief der Silvester wie erwartet. Insgesamt wurden 75 Einsätze gefahren. 20 Einsätze entfielen in den Bereich des Brandschutzes. An den Straßen Lichte Kammer, Am Erbsenbach, Arpkestraße, Nußbergstraße und Untergrüner Straße brannten Altpapiercontainer bzw. Altkleidercontainer. An der Wermingser Straße brannte ein Mülleimer. Die Container bzw. der Mülleimer wurden jeweils mit einem C-Rohr gelöscht. Um 01:45 Uhr kam es dann doch noch zu einem größeren Brandereignis. An der Elsterstraße waren auf einer Terrasse eines Einfamilienhauses die dortigen Gartenmöbel in Brand geraten. Die Bewohner bemerkten den Brand und leiteten erste Löschmaßnahmen ein. Die alarmierte Feuerwehr führte mit einem C-Rohr unter Atemschutz Nachlöscharbeiten durch, entfernte eine Deckenverkleidung und kontrollierte den Dachbereich mit einer Wärmebildkamera. Durch das beherzte Eingreifen der Bewohner konnte Schlimmeres verhindert werden, da die Scheibe der Terrassentür durch die Hitze bereits geplatzt war. Brandursache und Schadenshöhe werden durch die Polizei ermittelt. Bei diesen Einsätzen wurde die Berufsfeuerwehr durch die Löschgruppen Stadtmitte, Bremke, Iserlohner Heide und Sümmern der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt.

Weitere Einsätze gab es im Bereich der Technischen Hilfe und als sogenannte "First Responder". In diesen Fällen übernehmen die Kollegen des Brandschutzes die Erstversorgung der Patienten, bis auswärtige Rettungskräfte zur Unterstützung eintreffen.

Auf den Rettungsdienst entfielen natürlich die meisten Einsätze. Hier mussten die Einsatzkräfte 55 Einsätze fahren. Einsatzgründe waren, neben den "normalen" internistischen und chirurgischen Notfällen, Verletzungen durch Schlägereien sowie Alkoholintoxikationen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Iserlohn
Detlef Rutsch
Telefon: 02371 / 806 - 6
E-Mail: pressestelle-feuerwehr@iserlohn.de
www.feuerwehr-iserlohn.de
www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Iserlohn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Feuerwehr Iserlohn