Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Konstanz

16.03.2015 – 11:04

Bundespolizeiinspektion Konstanz

BPOLI-KN: Gemeinsamer grenzüberschreitender Fahndungseinsatz

BPOLI-KN: Gemeinsamer grenzüberschreitender Fahndungseinsatz
  • Bild-Infos
  • Download

Konstanz (D)/ Schaffhausen (CH) (ots)

   - Gemeinsame Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Konstanz
     und des Kommando Grenzwachtregion II - 

Am 12. März 2015 führten die deutsche Bundespolizei und das Schweizer Grenzwachtkorps eine gemeinsame Fahndungsaktion im Großraum Bodensee auf deutscher und schweizerischer Seite durch.

Hieran nahmen 14 Beamte der Bundespolizei gemeinsam mit 12 Grenzwächtern und vier Beamten der Kantonspolizei Zürich teil. Die Kontrollen erfolgten an insgesamt 8 verschiedenen Orten in den Kantonen Zürich und Thurgau sowie in den Landkreisen Konstanz und Ravensburg.

Die Fahnder aus Deutschland und der Schweiz, die unter anderem mit einem Hubschrauber der Bundespolizei zwischen den Kontrollpunkten transportiert wurden, konnten umfangreiche Feststellungen tätigen. Neben Ordnungswidrigkeiten wie abgefahrenen Reifen, Telefonieren während der Fahrt und Fahren ohne Kennzeichen wurden auch vielerlei Straftaten festgestellt: drei Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz wegen unerlaubter Einreise bzw. unerlaubtem Aufenthalt, drei Urkundenfälschungen, zwei Verstöße gegen das Waffengesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfungen konnten weiterhin zwei Personen und zwei Sachen festgestellt werden, die in den deutschen bzw. schweizerischen Fahndungsdateien gesucht worden sind. Weiterhin wurde zwei Personen die Freiheit entzogen. Hier dauern die Ermittlungen noch an.

Die Zusammenarbeit der deutschen und schweizerischen Sicherheitsbehörden war wie gewohnt vertrauensvoll und kooperativ. Die gemeinsam getätigten Feststellungen sind Beleg der Effizienz solcher geplanten grenzüberschreitenden Fahndungsaktionen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Konstanz
Christian Blohm/ Rainer Brenner
Telefon: 07531 1288 - 104 (zentral: -0)
Fax: 07531 1288 - 199
E-Mail: bpoli.konstanz.oea@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.konstanz@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung